Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Caesars Rome: The Company We Keep (Review)

Artist:

Caesars Rome

Caesars Rome: The Company We Keep
Album:

The Company We Keep

Medium: CD
Stil:

Alternative Rock

Label: Superball Music
Spieldauer: 41:07
Erschienen: 19.02.2010
Website: [Link]

Die einen sagen, es sei viel FOO FIGHTERS im Sound der Briten, andere wiederum hören viel JIMMY EAT WORLD und BRAND NEW heraus, weitere Hörer vernehmen gar THRICE oder HOT WATER MUSIC – und irgendwie haben sie alle Recht. Bei dem Cäsar seinem Rom kommt es offensichtlich auch nicht so wirklich darauf an, mit Einzigartigkeit zu glänzen.

Für den Glanz und die schillernden Farben sorgt nämlich das exzellente Songwriting. Die eingängigen Stücke leben von einer beeindruckenden Dynamik, die durch einen entsprechend variablen Sound – adipöse Gitarren hier, fragiles Geklimper dort – effektiv zur Geltung kommt. Vor allem aber sind es die großen Melodien, dargeboten in Form von tollen Leads und im Speziellen in Form vom formidablen Gesang des Fronters und Gitarristen Jonathan Hopkins, die „The Company We Keep“, das CAESARS ROME-Debüt, zu einem absoluten Highlight des „kommerziell“ ausgerichteten Alternative Rock machen. Okay, wenn Hopkins seine edle Stimme noch etwas variabler eingesetzt hätte, wäre der Longplayer wohl der totale Brecher geworden. Aber was solls. Hätte, wäre, wenn.

FAZIT: Mit diesem Erstwerk platzt diese walisische Band einfach so aus dem Nichts in die Musikwelt, und gegen diesen durchgehenden Ohrwurmbefall gibt es absolut keine Wurmkur. Na, zum Glück. [Album bei Amazon kaufen]

Chris Popp (Info) (Review 2979x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Vegas & Its Nightlife
  • High On The Nines
  • Awake & Armed
  • Let’s Wish
  • Oceans
  • The After Dark Soundtrack
  • Goodbye Country Road
  • Kicking Down Castles
  • Finding Waves
  • O’Captain

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was kommt aus dem Wasserhahn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!