Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Front Line Assembly: Shifting Through The Lens (Single) (Review)

Artist:

Front Line Assembly

Front Line Assembly: Shifting Through The Lens (Single)
Album:

Shifting Through The Lens (Single)

Medium: CD
Stil:

Electro / Industrial

Label: Dependent
Spieldauer: 22:20
Erschienen: 28.05.2010
Website: [Link]

Gutes Timing: wenige Wochen bevor die kanadische Industrial-Legende FRONT LINE ASSEMBLY auf dem Amphi Festival in Köln auftreten wird, erscheint am 25.06.2010 das neue Album "Improvised Electronic Device". Als Appetizer steht aber bereits seit letztem Freitag die neue Single "Shifting Through The Lens" in den Läden und die macht so richtig Lust auf mehr.

Drei Song sind darauf zu finden, von denen der dritte ein Non-Album-Track ist, den Titeltrack gibt es hier in einer längeren Version. Und der ist ein energischer, treibender Tanzflächenfüller, der kühl und atmosphärisch und vor allem angenehm uneuropäisch klingt. Das Standard-Clubfutter hängt einem ja auch so langsam aber sicher aus dem Hals heraus. "Angriff" beginnt sehr ruhig und sanft, dem Titel entsprechend ist es mit dem Frieden aber vorbei, wenn die Gitarren einsetzen. Besonders im deutschsprachigen Refrain zeigt sich, wieviel Einfluss RAMMSTEIN inzwischen haben, aber auch Fans von MINISTRY werden an dem Track Geschmack finden. Zum Ende hin kommt das Klavier-Muster vom Anfang nochmal zum Tragen und rundet den Song gekonnt ab. Zur Pflichtanschaffung für Fans der Kultband wird die Single aber durch den dritten Song. "Endless Void" beginnt als sphärische Soundscape und nach einem dezenten Anflug von Rhythmus steigert sich die Nummer mehr und mehr. Vor allem die letzten viereinhalb Minuten des Longtracks sind eine synthetisch geschaffene Traumreise, in der Gitarren und subtile Melodien zu einer soundtrack-mäßigen Großartigkeit verschmelzen. Geil!

FAZIT: Ich freue mich aufs Album und die Show auf dem Amphi Festival. Nach dieser Single sogar noch ein bisschen mehr als vorher.

Andreas Schulz (Info) (Review 3779x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Shifting Through The Lens (extended)
  • Angriff
  • Endless Void

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier gibt Milch?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!