Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

New Model Army: Anthology (Review)

Artist:

New Model Army

New Model Army: Anthology
Album:

Anthology

Medium: CD+DVD
Stil:

Indie Rock

Label: Attack Attack
Spieldauer: 671:00
Erschienen: 12.11.2010
Website: [Link]

In einer guten Welt wären NEW MODEL ARMY Weltstars und nicht ein Großteil jener, die gemeinhin als solche bezeichnet werden. Doch die Welt ist nicht gut. Ganz schlecht ist sie aber auch nicht, ansonsten würde es die Band um den charismatischen Frontmann Justin Sullivan nicht seit 30 Jahren geben. 30 Jahre, in denen sich die NEW MODEL ARMY zur vielleicht wichtigsten aller Indie Rock-Bands empor gekämpft hat. 30 Jahre voller unsterblicher Hits, Rückschläge, Auferstehungen. Abgesehen von scheuklappentragenden Berufsmetallern dürfte wohl so ziemlich jeder schon mal zu einem der Hits der Band auf irgendeiner Party oder in eine Rockdisco getanzt haben. "Vagabonds"? "51st State"? "No Rest"? Drei Songs, denen man in seinem Werdegang vom Kind zum Erwachsenen nicht entgehen konnte, zumindest dann, wenn das eigene Geburtsjahr in den 70ern oder Anfang der 80er liegt.

Doch diese drei Songs sind nur ein Bruchteil dessen, was sich in 30 Jahren und auf 11 Studio-Alben und jeder Menge weiterer Releases angesammelt hat. Zum Jubiläum gibt es nun die "Anthology", eine Box, die aus zwei CDs und drei (!) DVDs besteht. Und die es über die Homepage der Band auch als besondere Auflage gibt. Kommen wir zunächst auf die CDs zu sprechen. Darauf finden sich 30 Songs, die von allen aktuellen und ehemaligen Bandmitgliedern sowie der Band nahestehenden Personen ausgesucht wurden. Die Zusammenstellung ist in dieser Form also einmalig, zumal sie keine einfache Best Of ist - auch wenn ein paar der großen Hits ebenfalls vertreten sind. Von 1984 bis 2009 reicht die Bandbreite, somit ist so ziemlich jeder Phase der Band abgedeckt. Das Schöne an dieser Zusammenstellung ist jedoch, dass sie zeigt, dass die NEW MODEL ARMY auch abseits ihrer Hits intensive, ehrliche, eindrückliche - oder einfach nur richtig gute - Musik gemacht hat und macht und das quasi ununterbrochen. Fans der Band werden hier vielleicht auf Songs aufmerksam gemacht, die sie länger nicht gehört haben, wer eh nur die Hits kennt, lernt hier die ganze Vielfalt dieser Band kennen.

Diese Vielfalt umfasst Punk, Folk und Rock in unterschiedlichen Härtevarianten und damit hat man sich ein unverkennbares und einzigartiges musikalisches Kleid genäht. So einmalig, dass bis heute keine Band den natürlich zum Scheitern verurteilten Versuch gewagt hat, die NEW MODEL ARMY zu kopieren. Nichtsdestotrotz ist die Band seit jeher ein großer Einfluss für zahlreiche andere Musiker gewesen, was alleine schon daran ersichtlich ist, welch große Bands einen Song der Engländer gecovert haben - aus dem Metal-Bereich seien da nur mal SEPULTURA, ANACRUSIS und SKYCLAD genannt. Ein wichtiger Faktor sind aber auch die Texte, die Justin Sullivan den Songs gab. Politisch, sozial- und gesellschaftskritisch, wütend und den Finger auf offene Wunden legend - so kennt man ihn, aber auch die Natur und das Leben an sich mit all seinen Facetten prägen seine Texte.

Seit jeher sind NEW MODEL ARMY aber auch als herausragend gute Liveband bekannt. Das beweisen sie derzeit eindrucksvoll auf ihrer Tour zum Jubiläum und bewiesen dies mehrfach in der Vergangenheit. So zum Beispiel 1996 bei ihrem Headliner-Auftritt auf dem Bizarre Festival in Köln. Manch einer dürfte diese Show schon mal im Fernsehen gesehen haben. Die Show ist eines von vier Konzerten, die auf den "Anthology"-DVDs zu sehen sind. Außerdem eine Show aus dem Londoner Marquee (1986), die 1990er-Show in der Philipshalle in Düsseldorf sowie die Show, die 2006 im Kölner Palladium für den Rockpalast aufgezeichnet wurde. Außerdem gibt es alle jemals gedrehten Promovideos sowie diverse Einzelaufnahmen von Songs zu sehen. Mit gut neun Stunden Material darf man sich auf lange Nächte mit dieser großartigen Band freuen.

FAZIT: Essenziell. Was sonst?

Andreas Schulz (Info) (Review 4460x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • CD1:
  • Vengeance
  • Modern Times
  • Flying Through The Smoke
  • Masterrace
  • Today Is A Good Day
  • Here Comes The War
  • A Liberal Education
  • Lurstaap
  • Drag It Down
  • Christian Militia
  • Carlisle Road
  • Purity
  • Someone Like Jesus
  • Living In The Rose
  • Rainy Night 65
  • CD2:
  • Whitecoats
  • Dawn
  • Afternoon Song
  • Vagabonds
  • Bluebeat
  • South West
  • Wonderful Way To Go
  • Lights Go Out
  • Bloodsports
  • Red Earth
  • Green And Grey
  • Water
  • Mambo Queen Of The Sandstone City
  • Better Than Them
  • Marry The Sea
  • DVD1:
  • Live at the Marquee 1985
  • Live at the Rockpalast Philipshalle 1990
  • Bonus Videos:
  • Smalltown England
  • Liberal Education
  • Young Gifted & Skint
  • Lovesongs
  • Hunt
  • Lights Go Out
  • Waiting
  • DVD2:
  • Live at the Rockpalast Bizarre Festival 1996
  • Bonus Videos :
  • Get Me Out
  • Purity
  • Here Comes The War
  • Living In The Rose
  • Whitelight (live)
  • Wonderful Way To Go
  • Over The Wire
  • Queen Of My Heart
  • Refugee
  • Fate
  • Ambition
  • Living In The Rose
  • These Words
  • Vengeance
  • 125 MPH
  • Still Here
  • See You In Hell
  • Killing
  • No Pain
  • Headlights Understand U.
  • DVD3:
  • Live at the Rockpalast Koln Palladium 2006
  • Bonus Videos:
  • You Weren't There (live)
  • Island
  • Wired
  • BD3
  • Today Is A Good Day
  • Another Imperial Day
  • Ocean Rising
  • Whirlwind 2005
  • Red Earth 2005
  • Purity
  • Island
  • Into the Wind
  • Breathing
  • Before I Get Old
  • One Of The Chosen
  • States Radio

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vervollständige: Wer anderen eine ___ gräbt, fällt selbst hinein.

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!