Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

(((S))): Phantom (Review)

Artist:

(((S)))

(((S))): Phantom
Album:

Phantom

Medium: CD
Stil:

Wave

Label: Danse Macabre
Spieldauer: 34:41
Erschienen: 30.04.2010
Website: [Link]

Zwar bedient der Namensgeber der One-Man-Show (((S))) in der Tat keines der gängigen Wave- und Wavepop-Klischees so richtig, aber so unfassbar anders, wie man uns das Schaffen des Dänen verkaufen will, ist auch sein Zweitwerk „Phantom“ nicht.

Ein wenig NEW ORDER post millennium und BAUHAUS schwingen im Sound des Nordeuropäers mit, ansonsten ist der Stoff recht eigenständig. Dass diese Eigenständigkeit allerdings nicht zwingend auch als Qualitätskriterium gedeutet werden muss, wird auf diesem Album leider schmerzhaft deutlich, denn außer ein paar schönen Ideen und dem ein oder anderen netten Song wie zett-punkt be-punkt „We're In The Wind“ oder der witzigen BEACH BOYS-Huldigung in „Autumnhead“ plätschern die Songs meistens arg eintönig und substanzarm vor sich hin, und auch (((S))) als Sänger macht mit seiner ewig gleichen, penetranten Stimme keine sonderlich gute Figur.

FAZIT: Handwerklich geht die Musik zwar in Ordnung, aber sonst ist „Phantom“ in fast allen Belangen völlig nichtssagend. Das schlägt sich auch in der Länge dieses Reviews nieder, denn warum sollte man sich die Finger blutig saugen, wenn nur noch zwanghafte Worthülsen den Bildschirm füllen? Lassen wir es also sein und raten allen Wave-Fans erst mal, einen Lauschtest vorzunehmen. [Album bei Amazon kaufen]

Chris Popp (Info) (Review 2353x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 6 von 15 Punkten [?]
6 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • A Crying Shame
  • Lonely Is The Lighthouse
  • Invisible Man
  • We’re In The Wind
  • Autumnhead
  • Walk
  • Addicted To My Dreams
  • A Handful Of Dust
  • Tired Hangs The Head
  • Hole In My Heart

Besetzung:

  • Sonstige - (((S))): alles

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier ist größer: Ameise, Chihuahua, Blauwal?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!