Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Sonic Delivery: A Thousand Years (Review)

Artist:

Sonic Delivery

Sonic Delivery: A Thousand Years
Album:

A Thousand Years

Medium: CD
Stil:

Mainstream Rock / Emo

Label: Warner / Rough Trade
Spieldauer: 21:11
Erschienen: 22.10.2010
Website: [Link]

SONIC DELIVERY spielen ihren Frisuren gemäßen Emo-Rock, den man nicht glatter hätte bügeln können. Dabei gehen sie verhältnismäßig unkitschig vor, lassen aber auch keinerlei Spannungen oder gar Brechungen zu.

Andernfalls wäre man auch bei Forschern und Spürnasen untergekommen statt auf einem etablierten Label. Wer MUSE geradeaus mag und generell kein Problem damit hat, dass sich Mitteleuropäer wie Briten gerieren - das heißt distanziert und gleichzeitig mit just deshalb unaufrichtigem Anspruch auf die Gefühlsklaviatur des Hörers -, ist hier richtig bedient. Der Titeltrack ist als richtiger Hit folgegemäß auch in einer noch zarteren Variante zu hören, die gemeinsam mit den beiden anderen Weichzeichnern am EP-Ende die Frage nach dem Sinn dieses Kleinformats aufkommen lässt.

Möchten Warner Käuferschichten zur Schnupperstunde einladen? Es ist ja nicht so, dass SONIC DELIVERY etwas Neues bereitstellten, das man nur unter Vorbehalt antesten dürfte. "A Thousand Years" ist Spartenkost von der Stange - zynisch betrachtet mehr vom gleichen alten Kram, positiv gesehen eine willkommene Bereicherung im Plattenschrank derer, die es allen rechtmachen möchten.

FAZIT: SONIC DELIVERY sprechen die Massen an und ragen exakt dadurch nicht aus ihnen heraus: gefällig arrangierter Duselrock mit kaum aufbrausenden Momenten, netten Melodien und stylischen Outfits. "Wer's braucht" ist ein ebenso klischeeträchtiges Abschlusswort, wie diese Band alle geläufigen Tasten des Mainstream-Mechanismus drückt.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 3730x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 6 von 15 Punkten [?]
6 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Suffocating
  • A Thousand Years
  • Chasing Dreams
  • Out of Sight (acoustic)
  • A Thousand Years (acoustic)
  • Chasing Dreams (acoustic)

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Angelique Michaelis
gepostet am: 26.10.2010

Sonic Delivery sind einfach nur der Hamma
Andy [musikreviews.de]
gepostet am: 27.10.2010

Was ist eigentlich ein Hamma?
Nils [musikreviews.de]
gepostet am: 27.10.2010

Eine Gemeinde im thüringischen Landkreis Nordhausen! ;)

http://de.wikipedia.org/wiki/Hamma
Angelique
gepostet am: 30.10.2010

User-Wertung:
15 Punkte

Also ich finde die Band einfach den Hamma und finde es nicht witzig wenn sich jemand darüber lustig macht!

vorallem wenn sich jemand über Sonic Delivery lustig macht!
Andreas
gepostet am: 30.10.2010

HAHAHAHA! (tschuldigung)
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was kommt aus dem Wasserhahn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!