Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Sugar Mountain: Love Unique (Review)

Artist:

Sugar Mountain

Sugar Mountain: Love Unique
Album:

Love Unique

Medium: CD
Stil:

Roots Rock

Label: Ernie Records/Just For Kicks
Spieldauer: 33:05
Erschienen: 07.12.2009
Website: [Link]

Roots Rock boomt gewaltig - aus allen Ecken und Kanten dieses Planeten wird man in den letzten Jahren mit dieser fröhlichen Mischung aus geradlinigem Rock mit Country- und Folk-Einsprengseln überhäuft. Völlig klar, dass da die Grenzen zum Trivialen und Beliebigen mehr als einmal touchiert werden und allzu oft entfährt dem Schreiber dieser Zeilen ein grummeliges "bitte nicht schon wieder".
Sugar Mountain, diese fünfköpfige Combo aus dem spanischen Pontevedra, zählt zu den positiven Erscheinungen der Szene. Bereits mit ihren Vorgängern, "In The Raw" und "Hand Crafted Tunes", konnte der Fünfer überzeugen und das hier vorliegende "Love Unique" schließt nahtlos an. Kompakte, knackige Songs, kompositorische Inspiration und eine fette Produktion heben dieses im Dezember des letzten Jahres erschienene Album auf internationales Niveau.

DAN BAIRD und seine GEORGIA SATELLITES treffen auf TOM PETTYs HEARTBREAKERS - so könnte man "Love Unique" auf eine kurze, griffige Formel bringen. Baird hatte seinerzeit das Debütalbum von SUGAR MOUNTAIN, "Hand Crafted Tunes", produziert und offensichtlich bleibenden Eindruck hinterlassen.
Mit "Comeback Home" und "I Feel Down" startet man typisch 'rootsig' in den etwas kurz geratenen 'Long'player: Akustische Gitarren schrammeln, Hammonds flirren und Javier Ruanos Stimme schwebt klar und wohl tönend darüber. "Meet Me" ist der erste mitreißende 'Rotz-Rocker'. In STONES-Manier werden hier die Riffs geschrubbt. "Love Unique" hat für mich die stärksten Momente, wenn wie hier einfach und direkt losgerockt wird - "Bring It Back" und "Won't Get To Know Ya" beweisen dies. Ganz stark ist auch die einzige Ballade, "Be With You", geraten. Der abschließende Midtempo-Rocker "The Only Thing", ein schönes Duett mit Ana Rivas, ist der gelungene Schlusspunkt eines leider viel zu kurz geratenen Albums.
Als außerordentlich gelungen kann man auch das witzige Digipack mit Cartoons von José Fragoso, das Szenen mit SUGAR MOUNTAIN aus dem Aufnahmestudio zeigt, bezeichnen.

FAZIT: Dass in der Kürze bekanntlich die Würze liegt [Fünf €uro ins Phrasenschwein - Anmerkung des Verfassers], bestätigt sich hier 'mal wieder. Aber besser ein guter 33-Minüter als ein mit unerfreulichem Füllstoff aufgepusteter Longplayer. Wenn also der Preis stimmt, ist "Love Unique" eine echte Entdeckung für den Freund/die Freundin handgemachter, ur-amerikanischer Mucke.

Steve Braun (Info) (Review 3689x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Come Back Home
  • I Feel Down
  • Meet Me
  • Anywhere
  • Really Wanted You
  • Be With You
  • Change My Heart
  • Bring It Back
  • Won't Get To Know Ya
  • The Only Thing

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier bellt?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!