Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Unherz: Unherzlich Willkommen (Review)

Artist:

Unherz

Unherz: Unherzlich Willkommen
Album:

Unherzlich Willkommen

Medium: CD
Stil:

Musikalische Körperverletzung

Label: Massacre Records
Spieldauer: 41:33 Minuten zu viel
Erschienen: 27.08.2010
Website: [Link]

Hat WOLFGANG PETRY zu viel BÖHSE ONKELZ, KLAUS LAGE, FREI.WILD und DIE TOTEN HOSEN gehört? „Sünder vor dem Herrn“, der Opener dieses Pamphlets, könnte diesen Eindruck erwecken. Was auch immer diese vier Rheinland-Pfälzer dazu bewogen haben mag, UNHERZ zu gründen und vorliegendes Album aufzunehmen: Ich möchte von diesem Gesöff bitte auch einen Hektoliter geliefert bekommen, um mir die vergangenen 41:33 Minuten dauerhaft aus dem Gedächtnis zu saufen.

Hohes Identifikationspotenzial für jedermann berge dieser Zehntracker in sich, heißt es auf dem Pressezettel, doch alleine der Gedanke, sich parolenklopfender Stammtischklientel zugehörig zu fühlen, treibt mir den Angstschweiß auf den Stirn. Ohnehin ist es ganz schön anmaßend, da von „jedermann“ zu reden – ein beachtlicher Teil der Menschheit ist ja schon schon ganz schön blöd in der Birne, aber bestimmt nicht „jedermann“. Da besteige ich lieber meinen elitären Thron und halte mich für etwas Besseres.

Wenn eine Band mit so viel widerlicher Plakativität in völlig platten, mit abgedroschenen Metaphern gespickten Texten, gepaart mit sangriaeimerkompatiblen Songs, agiert, ist das einfach zu viel des Guten. Hölle, Hölle, Hölle! Da wirken selbst die ONKELZ in ihren proletenhaftesten Phasen wie ein Club Hochintellektueller. Kostproben gefällig? Gern geschehen:

„Die Zeit heilt alle Wunden“ - eine Ballade, die einem die Tränen in die Augen treibt, doch nicht vor Rührung, sondern der Fremdscham wegen...

„Zwanzigzehn“ - ein WM-Song, der tönt wie das Scheitern in der Qualifikationsrunde...

„Amok“ - der vertonte BILD-Artikel...

„Die Bestie“ - eine Abrechnung mit den (selbstverständlich absolut verachtenswerten) pädophilen Geistlichen, die im UNHERZ-Stil eher wie eine pubertäre, fast infantile, schnell hingerotzte Hasstirade wirkt und genau so gut jedem anderen gelten könnte, der voll doof ist und dem armen Klaus immer aufs Pausenbrot gespuckt hat.

Ja, das Elend hat viele Gesichter.

Kommt, Jungs, für die nächste Platte geht da bestimmt noch mehr! Es haben sich in letzter Zeit doch wieder mehr als genug Katastrophen angehäuft. Schreibt nun bitte noch einen Song über die Ölkatastrophe, einen über die Brandkatastrophe in Russland, einen über die Überschwemmungen in Asien, einen über die in Ostdeutschland, einen über Ursula von der Merkelwelle, einen über die Benzinpreise, einen über das Wetter, einen über Loddarmaddäus, einen über die neueste DSDS-Skandalnudel, einen über die Loveparade, einen über Lady Gagas sexuelle Eskapaden, einen über Jörg Kachelmann...

...und dann nehmt ihr eine neue Platte auf, die ihr dann bitte als „Volks-CD“ in Verbindung mit Deutschlands auflagenstärkster Zeitung herausbringt, und zwar auf irgend einem Label, bei dem wir nicht Gefahr laufen, mit einer weiteren UNHERZ-CD bemustert zu werden. Gleichzeitig wird die Zielgruppe perfekt bedient, und auch die älteren Bürger werden an harte Gitarren herangeführt. Ach, Mist, dafür gibt es ja schon "Rock statt Rente!".

FAZIT: Etwaige Ressentiments gegenüber prolliger deutscher Rockmusik sind keinesfalls die Wurzel dieses Verrisses, sondern schlichtweg die Gesamtqualität des Albums - auf Dutzenden ähnlich gelagerten Scheiben findet man deutlich bessere und stilvollere Ergüsse, die der Rebellion des kleinen Mannes entspringen. Das bedeutet abschließend: Für die vereinzelten netten Maiden-Riffs, welche gelegentlich mal angeschlagen werden, gibt es einen Punkt. Für den Rest sollte man Schmerzensgeld verlangen. [Album bei Amazon kaufen]

Chris Popp (Info) (Review 7385x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 1 von 15 Punkten [?]
1 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Sünder vor dem Herrn
  • Die Bestie
  • Zwanzigzehn
  • Therapie
  • Die Zeit heilt alle Wunden
  • Amok
  • Dem Tod so nah
  • Verschenkte Jahre
  • Inferno
  • Unherz

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Mirko
gepostet am: 16.08.2010

*lol*

Schon bei der Stilangabe weiß man, wer das Review geschrieben hat. *g*

Die MS Sachen klingen wohl nicht ganz so schlimm, aber weit entfernt von "mittelmäßig".

Bin also auch grundsätzlich der Meinung, dass die Platte kein Mensch braucht.
Klaus
gepostet am: 16.08.2010

User-Wertung:
11 Punkte

Also mir gefällts! Starke Gitarren und starke Stimme wie ich finde! Und eine Band hier so runterzumachen ist auch nicht gerade die feine englische....!
Jens
gepostet am: 21.08.2010

User-Wertung:
15 Punkte

hab die band mir grad mal auf youtube reingezogen, klingt doch GEIL!!! Auch textlich super!!!
Ribche
gepostet am: 27.08.2010

User-Wertung:
12 Punkte

Wer Heino hört sollte solche Musik bitte nicht bewerten!
Chris [musikreviews.de]
gepostet am: 27.08.2010

Hihi, dann müssten aber ganz schön viele Musikschreiberlinge Heino hören, denn ein Großteil der Rezensionen, die man so in anderen Onlinemagazinen liest, bestätigt mich nur in meiner Meinung. :-)
Ribche
gepostet am: 27.08.2010

User-Wertung:
12 Punkte

habe mir die CD soeben trotzdem gekauft
und nicht auf die Rezensionen der "Fachleute" gehört und siehe da ich bin begeistert und HIHI sagt mir schon alles!
Thorsten
gepostet am: 28.08.2010

User-Wertung:
11 Punkte

Hier ist noch so eine Rezension:
http://www.darkscene.at/index.php?m=review&i=4613&PHPSESSID=e57e47f9f75b975e069ab9da402e988c
Eise
gepostet am: 28.08.2010

User-Wertung:
11 Punkte

Es gibt nichts über gutgeschriebene Plattenkritiken. Rezensionen allgemein. Und je kreativer sie sind, desto besser. Ein kritisches Auge ist in der heutigen Medienwelt unabdingbar.Letztendlich ist aber jede Kritik nur die ganz subjektive Meinung von angeblichen Kennern, Laien, Mitmenschen.
Das Problem ist eher, dass jedermann heute die Möglichkeit hat zu publizieren. Hinz und Kunz. Internet, Websites und vor allem auch Blogs.
Mir ist das eigentlich völlig schnurz, auch wenn ich mich schon den Aussagen von Kritikern angeschlossen habe. Das kann ich aber überhaupt erst dann, wenn ich die Mucke gehört habe. Ich höre eine Musik und wenn sie mich kickt, dann recherchiere ich vielleicht ein paar Hintergründe zur Band und stoße im Zuge dieser Recherche dann mitunter auch auf Kritiken, die sich mit meinem Empfinden decken. Mir gefällt dieses Album jedenfalls ,man hätte zwar den WM Song nicht mehr auf ein im August veröffentlichtes Album packen sollen aber da fehlt es wohl noch an Material.
Mein Tip ,ins Album rein hören und seine eigene Meinung Bilden
K.haosprinz
gepostet am: 28.08.2010

User-Wertung:
9 Punkte

Nach dem Kommentar des Schreibers hätte es ihm vielleicht gut getan, sich nicht an irgendwelchen anderen Rezensionen zu richten - sondern etwas eigenes zu verfassen. Der Verdacht liegt zumindest nahe.
Chris [musikreviews.de]
gepostet am: 28.08.2010

Sicher, sicher, ich bin ein hoffnungsloses Opfer der Gruppendynamik, eine eigene Meinung ist mir gänzlich fremd...
metalheartlady
gepostet am: 10.09.2010

wer hier nicht alles bewerten darf, vor allem wenn ma ne eigene richtung an musik hat,geht mit neutral bewertung auch nix mehr. diese musik soll ja auch nicht für jeden arsch sein und komischerweise hat das alben auf allen metal und rock seiten gut abgeschnitten.hier gehörts einfach nicht hin,bei sonen voreingenommenen BEWERTER.hör dir mal lieber deine britney an das passt zu dir.
Chris [musikreviews.de]
gepostet am: 10.09.2010

Thanks for entertaining me. :)
metalheartlady
gepostet am: 10.09.2010

User-Wertung:
15 Punkte

zu meiner belustigung und deiner unterhaltung
http://www.darkscene.at/index.php?m=review&i=4613&PHPSESSID=e57e47f9f75b975e069ab9da402e988c
mal einer der ahnung davon hat
und noch mehr unterhaltung für dich
http://www.rzk-voyager.com/show_album.php?nLang=2&album_id=3516
metalheartlady
gepostet am: 10.09.2010

und noch eins,damits auch nicht langweilig wird
http://www.metal-underground.at.vu/

oder schau doch einfach pro sieben,gleiches motto habt ihr ja
Nils [musikreviews.de]
gepostet am: 11.09.2010

@metalheartlady: Und Ahnung hat derjenige, der deine Meinung vertritt? Oder gibt es da staatliche Richtlinien, die festlegen, wer Ahnung hat oder nicht? Falls ersteres für dich richtig ist, würde ich das als ziemlich selbstherrlich bezeichnen ...

P.S. Es gibt natürlich noch die Möglichkeit, dass derjenige Ahnung hat, der so denkt wie die meisten. Wenn du in so einer Welt lebst, sollten wir die Diskussion lieber beenden. Aber derartiges Gedankengut möchte ich dir wirklich nicht unterstellen. ;-)
Chris [musikreviews.de]
gepostet am: 11.09.2010

Ich kann gerne noch ein paar negative Reviews im Web suchen, das wären dann allerdings deutlich mehr als positive. Ansonsten, ja, es gibt noch die ein oder andere Deutschrockband, die was taugt. Unherz und 9mm Assi Rock'n'Roll gehören halt meiner (nicht allgemeingültigen) Meinung nach nicht dazu.
Jörg
gepostet am: 11.09.2010

User-Wertung:
5 Punkte

Witzig diese Diskussion. Wer die Lächerlichkeit dieser Lyrics nicht erkennt, der hat (wenn überhaupt) außer Perry Rhodan Heftromanen noch nichts gelesen!

Musikalisch gesehen ist ein Punkt wirklich etwas wenig. Unterer Durchschnitt meiner Meinung nach.
metalheartlady
gepostet am: 11.09.2010

nicht weil einer so denkt, wie die meisten, hat die meiste ahnung.damit soll nur gesagt werden ,das die leute auf den oben genannten seiten auch nicht grad fans von den onkelz oder anderen deutschen LIEDERGUT sind aber das album dennoch nicht voreingenommen bewerten,nur weil das nicht ihr geschmack ist wie so manch anderer hier, der solche musik von vornerein nicht mag.ich bin nur als gast hier und darf so meinen senf dazu tun.ich kann ja auch nicht zb.als.black metal fan irgend en disco metal bewerten,da weiss mna von vornerein das da nur scheisse bei rauskommt.es sei denn man steht der sache ziemlich neutral und nicht voreingenommen gegenüber.was hier aber bei euren BEWERTERN meist nicht der fall ist und damit mein ich nicht die Gäste hier.
Jim
gepostet am: 15.09.2010

User-Wertung:
2 Punkte

Das Album ist schlecht und fertig.Das sind wahrscheinlich die Bandmitglieder selbst die hier gegen den Reviewschreiber hetzen.So ein billigen Mist musikalisch und textlich hat man lange nicht gehört.Auch im Rockhard Arschbombe des Monats.
Metaldevil
gepostet am: 16.09.2010

User-Wertung:
15 Punkte

Habe ins album rein gehört und gekauft. finde es klasse. punkt,aus, fertig.
RobisDarkside
gepostet am: 20.09.2010

Naja ich weiss ja nicht aber sehr objecktiv klingt die review ja nicht. für jemand der alben rezensiert sollte gerade schreiben und nicht so wie man das hier liesst somal es immer menschen gibt die vielleicht sowas hören. wenn du mal sehn willst wie man schreibt schau doch einfach mal auf www.robis-darkside.de
Chris [musikreviews.de]
gepostet am: 20.09.2010

Objektivität (ohne "ck") im Musikjournalismus? No way. Sobald auch nur ein wertendes Adjektiv oder gar die Punktzahl unter einem Review steht, wird jeder Ansatz von Objektivität ad absurdum geführt.

Wie man schreibt? Meinst du sowas wie:

"Hier könnt ihr mit dem Euren Moderatoren Chatten...."

oder...

"Mit Gitarrist David Gilmour verstehe er sich mittlerweile wieder wesentliche besser..."

oder...

"Kid Rock und seiner Crew vermöbelten Atkins..."

oder...

"CD`s"

oder...

"Mit dem neuen Album „Eiszeit“ meldet sich der Eisbrecher nach knapp 2 Jahren kreativer Schaffenspause eindruckvoll zurück. .."

???

*lachend abwink*

Schon klar, du. Schon klar.
Nicole
gepostet am: 22.09.2010

Hallo bin kein Bandmitglied,finde das Album trotzdem Klasse....spiele es auch vielen meiner Freunde vor und die waren bis jetzt alle begeistert und haben es sich dann auch gekauft.So hat halt jeder seine Meinung.
Wer es halt nicht mag solls nicht hören...
Blueheart
gepostet am: 22.09.2010

User-Wertung:
13 Punkte

Ich habe mir das Album gekauft, als alter Onkelzfan bin ich froh das es Unherz gibt.
Das Album finde ich gut.
Tanja
gepostet am: 24.11.2010

User-Wertung:
15 Punkte

Mir gefällt es. Mir gefällt eh vieles der deutschsprachigen Rockmusik.Davon gibt es leider viel zu wenig!!
Chris [musikreviews.de]
gepostet am: 24.11.2010

Dann verfolgst du die Musikszene nicht gut genug. Es gibt tonnenweise deutschsprachige Bands, vor allem sind 80% jener Bands unpeinlicher und vor allem gehaltvoller als diese Kapelle hier. 15 Punkte... ich mach mich nass...
cyberdaemon
gepostet am: 03.12.2010

User-Wertung:
1 Punkte

um es auf den punkt zu bringen:
über geschmack lässt sich nicht streiten,
über qualität schon:)
muhtiii
gepostet am: 17.12.2010

User-Wertung:
9 Punkte

Schade, bei einer Adresse wie musikreviews hätte ich mehr erwartet als solch abgedroschene Texte. Objektiv kann man da nichts gewinnen. Keinerlei Hilfe bei einer Bewertung! Dieser Seite fehlt ebenso viel Professionalität wie der Autor der Bewertung der Band beimisst.
Phogl
gepostet am: 02.01.2011

User-Wertung:
1 Punkte

Wer nicht hört, dass das crap ist, sorry... Dem fehlt der Gesunde Menschenverstand...

Ich höre ja reichlich genug Kram in die Richtung, aber die Texte der Band? No way... Da hat mein "Kollege" es genau getroffen...

Eine Metalseite, die es schlecht bewertet: Phogl von pure metal
Cris
gepostet am: 02.02.2011

User-Wertung:
1 Punkte

UNHERZ SIND EINFACH NUR SCHLECHT !!!!!!!!!
Matthias
gepostet am: 12.02.2011

Zitat:

"...ein beachtlicher Teil der Menschheit ist ja schon schon ganz schön blöd in der Birne, aber bestimmt nicht „jedermann“. Da besteige ich lieber meinen elitären Thron und halte mich für etwas Besseres."

Das sagt mir schon alles über den sogenannten "Musikjournalisten" und genau so hat er auch dieses "Review" geschrieben!

Album 10 Punkte, "musikreviews.de" 0 Punkte
AJ
gepostet am: 29.03.2011

Also einer der so viel Scheiße auf einmal schreibt, wie in dieser Kritik, wagt sich über andere Personen ein Bild zu machen ohne sie zu kennen... Gibt es keine anderen arbeitslosen, die für weniger Geld bessere Kollumnen schreiben können?! Meiner Meinung nach ist das primitives unterstes Niveau...
Traumlos
gepostet am: 02.04.2011

User-Wertung:
7 Punkte

Manchmal frage ich mich warum Deutschrock es so schwer hat gut rüber zu kommen.
Musik ist ja immer Geschmackssache und es mag sein das die Qualität des spielens auf der Scheibe nicht das höchste der Gefühle ist aber die Cd mit einer 1 zu bewerten ist schon ne Frechheit,dann besser schweigen.
Auch der Gesang mag Geschmackssache sein,aber hörbar ist das gute Stück doch.
Was das mit dem Schmerzensgeld sein soll ist mir unbegreiflich und wo bitte sind hier Maiden Riffs?Mir kommt es manchmal so vor als müsse man sich schämen Deutsch zu singen,dabei ist es aus komerzieller Sicht doch mutig in seiner Heimatsprache etwas zum besten zu geben.
CM
gepostet am: 10.06.2011

User-Wertung:
12 Punkte

Primitives unterstes Niveau trifft es eigentlich auf den Punkt, AJ stimm zu 100% zu.
matze d
gepostet am: 09.09.2011

User-Wertung:
1 Punkte

So eine kritik grenzt an dummheit und ignoranz.
vielleicht sollte der wirklich besser schlager hoeren.
headbanger
gepostet am: 09.09.2011

User-Wertung:
3 Punkte

Matze da geb ich dir recht. sowas schreiben leute die vor neuem zurückschrecken und erstmal alles schlecht reden. Klar waren dieOnkelz klasse aber deren zeit is halt mal rum und next generation drängt nach. wer neuem keine chance gibt kann sich ja eine von den 5000 coverbands (gähn) anhören und sollte die fresse halten.
Chris [musikreviews.de]
gepostet am: 09.09.2011

Was ist denn bitte an der Platte, an der Band, an ihrer Musik "neu"? Ich liebe es, neuen musikalischen Input zu bekommen, aber den finde ich bei Unherz nirgendwo.

Dass ich alles schlecht rede, halte ich übrigens für ein Gerücht, denn die Statistiken meiner Reviews besagen, dass die 440 bisher bewerteten CDs mit durchschnittlich 9.3 Punkten bewertet wurden.

Hauptsache rumgejammert...

Ach so, ja: Warum gebt ihr der Platte eigentlich dann nur 1 bzw. 3 Punkte? Da steht "Deine Bewertung für das Album", nicht "Deine Bewertung für das Review".

Ist schon schwierig im Leben, was?
Botefix
gepostet am: 19.03.2012

User-Wertung:
15 Punkte

Super Album mir gefällst. Und zu dem Chris fällt mir nur ein
"Danke für nichts" Typisch Presse Spaken
Jon
gepostet am: 21.05.2012

Das beste hier sind die Kommentare. Amüsant.

Die Musik ist ka**e. Natürlich habe ich sie mir nicht angehört. Denn ich bilde mir KEINE eigene Meinung *ätsch*.
Guest
gepostet am: 30.09.2012

User-Wertung:
12 Punkte

Review? Eigene Meinung ist okay und sogar notwendig für ein Review, allerdings ist das hier ein ziemlich unsachlicher Verriss, der ebenso abgedroschene und ausgelaugte Phrasen enthält, wie man sie der bewerteten Musik unterstellt. Das ist keine Art ein Werk zu rezensieren, egal welchen Standpunkt man vertritt.
Sir Charlz
gepostet am: 25.12.2015

User-Wertung:
14 Punkte

ich kann es nicht mehr hören,warum in aller welt,wird alles deutschsprachige mit den onkelz verglichen.die onkelz haben doch kein neues musikgenre defeniert,sie haben punkrock gemacht,zumindest am anfang,wie viele andere gute und schlechte bands.ich finde es echt verrat an der kritik,wenn man mit einer solchen befangenen einstellung bereit ist bands zu beurteilen.
also ihr rasenden reporter,fang bei euch an mit der kritik und werdet endlich objektiv.
Chris
gepostet am: 25.12.2015

Obektivität ist nichts als unreflektierter Subjektivismus. Und Unherz klingen nun mal wie die KiK-Version der Onkelz. #isso
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier bellt?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!