Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

9 Chambers: 9 Chambers (Review)

Artist:

9 Chambers

9 Chambers: 9 Chambers
Album:

9 Chambers

Medium: CD
Stil:

Hardrock

Label: Edel
Spieldauer: 61:21
Erschienen: 25.11.2011
Website: [Link]

Klassischer Hard Rock und kein Ende … Der ehemalige Monstermagnet Ed Mundell hat sich mit dem findigen Produzenten Greg Hampton zusammengetan, um seinen Beitrag zum Mini-Trend der zeitgenössischen Gitarrenszene zu leisten. Spielfreude und Hitdichte sind hier nicht nur Stichworte, sondern in Stein gehämmerte Garantien.

"Life Moves On" fällt mit der Tür ins Haus: Ein fiebriges Riff, Schreigesang und Leads bis zum Abwinken tragen eine gewaltige Hookline, gegen die die immer noch kraftvollen Stoner "Majick Number" und "Know Your Enemy" nur abstinken können. Erst an zwölfter Stelle wird es mit "Cut-N-Run" erneut ähnlich intensiv. Das bluesige "One Thing Missing" dürfte GOV'T MULEs Basser Carlsson auf den Leib geschneidert worden sein, wohingegen "What's It Gonna Get U" den Spagat zwischen düsterer Schwere und Mainstream im Eigthies-Sinn schafft, was man gleichfalls von "All But Done" behaupten kann: Wah-Wah-Schmiss und Harmoniegesang versus Maulschellen von Seiten der Klampfen.

"Bury Yourself" ist Appices Glanzmoment; der Drummer erhält reichlich Raum, den er ganz Bonzo-Schüler zu füllen weiß, um sich im folgenden "Can't Turn Your Back" zurückzunehmen. Die Ballade lebt vom Bass sowie Hamptons großmütigem, vor allem aber glaubhaftem Vortrag. "Other Side Of Time" wirkt trotz gesalzener Klampfen geradezu unbeschwert und gehört neben dem mit Basseffekten aufgehübschten "Indeed The Sun" zu den unauffälligeren Tracks. "Use U Up" erweist sich als licht arrangiertes Epos mit waviger Atmosphäre. Die letzten beiden Tracks - vor allem "Darker Side Of Sunshine" könnten auch aus dem Fundus von MONSTER MAGNET stammen. Der Kreis schließt sich also.

FAZIT: 9 CHAMBERS klingen auch mit Hinblick auf die (zu lange?) Dauer ihres Einstands nicht wie ein vorschnelles Allstar-Projekt, sondern gefallen mit gar nicht einseitigem Hard Rock, der gleichermaßen in den Siebzigern fußt und neuzeitlich klingt, in Albumform aber definitiv eine Menge Reißer zu bieten hat. [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schiffmann (Info) (Review 2921x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Life Moves On
  • Majick Number
  • One Thing Missing
  • Know Your Enemy
  • What's It Gonna Get U
  • All But Done
  • Bury Yourself
  • Can't Turn Your Back
  • Other Side Of Time
  • Indeed The Sun
  • Use U Up
  • Cut-N-Run
  • No Escape
  • Darker Side Of Sunshine

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wieviele Monate hat das Jahr?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!