Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Alhena: Alhena (Review)

Artist:

Alhena

Alhena: Alhena
Album:

Alhena

Medium: CD
Stil:

Progressive Rock / Metal

Label: Eigenvertrieb
Spieldauer: 25:09
Erschienen: 21.10.2011
Website: [Link]

Diese knackfrische Band (2010 gegründet) steht für ihr Land Polen schon beinahe in bester Tradition: ALHENA bieten progressiven, leicht metallischen Rock mit Gothic-Note, wie man ihn in der Vergangenheit häufig aus der Nachbarschaft vernommen hat - und dies durchaus schlechter als auf dieser ersten Visitenkarte.

"Trial" lebt von Keyboards und Bass einer- sowie Katarzynas kräftiger Stimme andererseits. Im Verbund ergibt dies ein mal bedächtiges, mal treibendes Stück mit klarer kompositorischer Linie, dem jedoch der treffsichere Refrain abgeht. ALHENA verstehen sich eher auf Stimmungen denn auf Virtuosität, und so bleibt auch in "Better" viel Raum. Dankenswerterweise schiebt Bogulski nicht bloß Rhythmusblöcke durch die Gegend, sondern versteht sich auf melodiöse Licks, während Bass und Drums das Gerüst zusammenhalten. Besonders gefällt hier der unheilvoll dramatische Mittelteil mit Klavier.

Beindruckt die Powerballade "You Lost Me" vergleichsweise wenig, wenn sie auch nach gängigen Schemata ersonnen wurde, überrascht die Frontfrau im folgenden "Breath" als unerwartet widerborstige Sängerin, während ihre Hintermannschaft das wohl kompakteste Lied zusammenzimmert. Nichtsdestoweniger lassen sich ALHENA nicht nehmen, ihre ruhigen Parts regelrecht zu zelebrieren, ohne dass dem Hörer nach Langweile zumute ist. Das finale Instrumental "Nemesis" macht neugierig darauf, ob die Gruppe einen vollständigen Langspieler mit ähnlich stringenten Material füllen kann. Selbiges müsste dann packender ausfallen, um langfristig bei der Stange zu halten.

FAZIT: ALHENA begrüßen die Szene mit keyboardlastigem Progressive Rock bis Metal, der von einer finsteren Stimmung lebt. Ausgefallen klingen die Polen mitnichten, doch genauso wenig erliegen sie zerfahrenen Songstrukturen beziehungsweise unerträglichem Kitsch - den beiden Gefahren, die es in diesem Sektor zu umschiffen gilt. [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schiffmann (Info) (Review 3410x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Trial
  • Better
  • You Lost Me
  • Breath
  • Nemesis

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Schreibe 'Lager' rückwärts

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!