Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Bacon Brothers: Philadelphia Road - The Best Of (Review)

Artist:

Bacon Brothers

Bacon Brothers: Philadelphia Road - The Best Of
Album:

Philadelphia Road - The Best Of

Medium: CD
Stil:

Mainstream / Blues / Country

Label: Hypertension / Soulfood
Spieldauer: 79:19
Erschienen: 18.11.2011
Website: [Link]

In Europa dürften die wenigsten wissen, dass Schauspieler Kevin Bacon eine durchaus glaubhafte Musikerkarriere unterhält, nachzuhören auf dieser Werkschau der mit seinem Bruder geführten Gruppe BACON BROTHERS.

Das Duo erweist sich als typisch mainstreamige Geschichtenerzähler unter dem Schlagwort Americana, welches Singer-Songwriter-Schoten, Country und Folkpop unter einer Klammer zusammenfasst. Wenn die zwei von Menschen sprechen, die "angry and determined to kick the Yankee out of me" sind, geht dies sicherlich meilenweit an Identifikationsmöglichkeiten für hiesige Hörer durch, und eine Aufwärmen des tränentreibenden 9/11-Themas ("Unhappy Birthday") möchte hierzulande auch niemand mehr hören. Andererseits ist die Qualität der BACONschen Songs nicht zu verachten, zumal dahinter meisterliche Arrangeure die Finger gerührt haben.

Dem schmissigen Blueser "Only A Good Woman" stehen zahlreiche Balladen gegenüber, etwa "Memorize", "Angelina" mit Streichern oder "10 Years In Mexico" mit Schifferklavier sowie spartanisch arrangierte Hinhörer wie "Getting There". "Grace" und "Grey Green Eyes" klingen urbaner, aber immerzu entspannt, weshalb sich BACON BROTHERS als Radio-Stammgäste geradezu aufdrängen. "Baby Steps" mit feisten Bläsern und swingendem Geklatsche vom Konsensalbum "Can't Complain" sowie die halbwegs rockige Kollaboration mit den Country-Weichzeichnern BELLAMY BROTHERS sind sicherlich die Highlights dieser Anthologie, nicht zu vergessen die sachten Gegenpole "When You Decide You've Stayed Too Long" und "It's A Rocky Road".

FAZIT: Neben dem in unseren Gefilden bestehenden Überraschungsfaktor dürfte das erstklassige Songwriting nach US-amerikanischem Sinn für BACON BROTHERS sprechen, so man sich nicht mit Grausen abwendet, wenn man auf Ohr-Durchlaufsmusik stößt. Wer gern zuhört, was Menschen drüben beim Großen Bruder tagein tagaus bewegt, darf dies auch hier tun. [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schiffmann (Info) (Review 1829x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Unhappy Birthday
  • Old Guitars
  • Guess Again
  • July Away
  • Only A Good Woman
  • 10 Years In Mexico
  • Getting There
  • Boys In Bars
  • Memorize
  • Grace
  • Grey Green Eyes
  • Angelina
  • Don't Lose Me Boy
  • Sooner Or Later
  • Baby Steps
  • Guilty Of The Crime
  • When You Decide You've Stayed Too Long
  • It's A Rocky Road
  • She Is The Heart

Besetzung:

  • Sonstige - Kevin Bacon, Michael Bacon

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier bellt?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!