Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Been Obscene: Night O‘ Mine (Review)

Artist:

Been Obscene

Been Obscene: Night O‘ Mine
Album:

Night O‘ Mine

Medium: CD
Stil:

Doom/Psychedelic/Stoner

Label: Elektrohasch
Spieldauer: 56:24
Erschienen: 04.11.2011
Website: [Link]

Das Zweitwerk der Salzburger BEEN OBSCENE wird zwar mit der Nennung mehrerer Genres angepriesen, doch nach intensiver auditiver Verköstigung muss festgestellt werden, dass „Night O‘ Mine“ auch nicht viel mehr ist als eine Stoner-Scheibe „mit a bisserl was bei“.

Die KYUSSigen und QOTSAesken Grooves und Melodien kommen lässig rüber, und die Band gibt sich alle erdenkliche Mühen, dem Hörer ihr Tun schmackhaft zu machen, doch bis auf ein paar richtig feine Stücke wie etwa „Snake Charmer“ will es den vier Musikern nicht so recht gelingen, mitzureißen. Oft liegt es wohl daran, dass sich BEEN OBSCENE in ihr „versuchtes Anderssein“ verrennen, und das bricht den teilweise richtig guten, weil spannend und edel komponierten Songs immer wieder das Genick.

Ein weiterer Schwachpunkt ist der Gesang, und der Grund ist nicht etwa die gelegentliche tonale Schieflage, sondern eher eine gewisse Zaghaftigkeit. Es wird zaghaft bekifft, zaghaft indie-like, zaghaft dickklötig, zaghaft schief gesungen, aber nichts so richtig, aus dem tiefsten Innern heraus.

FAZIT: BEEN OBSCENE müssen noch einige innere Hemmungen abbauen, denn wenn dies tatsächlich erfolgt, könnte es gut sein, dass dieser 2007 gegründete Haufen einen wahren Diamanten hervorzaubert. Denn: Das Zeug dazu ist da.

Chris Popp (Info) (Review 3766x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 8 von 15 Punkten [?]
8 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Endless Scheme
  • Snake Charmer
  • Cut The Rope
  • Apathy
  • Night O‘ Mine
  • The Run
  • Memories In Salvation
  • Alone

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Schreibe 'Lager' rückwärts

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!