Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Black September: The Forbidden Gates Beyond (Review)

Artist:

Black September

Black September: The Forbidden Gates Beyond
Album:

The Forbidden Gates Beyond

Medium: CD
Stil:

Death/Black Metal

Label: Prosthetic
Spieldauer: 36:09
Erschienen: 07.06.2011
Website: [Link]

Viele Infos über BLACK SEPTEMBER sind im Netz noch nicht zu finden. Aber ich stieß auf ein Review in dem, ebenso wie auf der Seite ihrer deutschen Promotionagentur, erwähnt wird, dass der Sänger sogar über eine klassische Gesangsausbildung verfüge. Dabei handelt es sich bei dem Sänger um eine garstige Lady. Männer! Alle in einen Sack stecken, draufhauen, man trifft immer den Richtigen. Wenn man Jen McMorrows Geschimpfe vernommen hat, möchte man ihr aber auch nicht im Dunkeln begegnen. Das mit der Gesangsausbildung kann schon hinkommen, eine Stimmbandnutzung im Alltag wäre sonst wohl nicht gegeben.

Vom Südwestufer des Michigansees exportierten BLACK SEPTEMBER bisher ein Demo und vier EPs. "The Forbidden Gates Beyond" wurde bereits 2010 in Eigenregie verteilt, jetzt noch mal so richtig. Den angegebenen Einflüssen der Band ist weiter nichts hinzuzufügen, eine Kreuzung aus Bolt Thrower und Dissection. Gelegentlich wird der gemächliche Slayer aus der Tüte gepackt. Pechschwarzer, räudiger Underground-Shit, der Milchschnuten mit Dreck füttert. Zwar etwas eintönig und auch bei der kurzen Spieldauer für Weicheier wie mich nicht leicht durchzustehen, aber immerhin schön eklig.

FAZIT: Unbequemer Death/Black Metal, für Kommerz-Verächter aus der Chicagoer Kanalisation gespuckt, der an Sommertagen garantiert alle Spielplätze leer fegt, wenn man sich in schwarzer Kluft ans Kettengerüst hängen möchte.

Ingo Bergmann

Gast-Rezensent (Info) (Review 3466x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 9 von 15 Punkten [?]
9 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • The Forbidden Gates Beyond
  • Creation Of Chaos
  • Hallow Of Decay
  • Tyrants
  • Tombs
  • The Absence Of Life & Death
  • Unleashed

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was kommt aus dem Wasserhahn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!