Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Julia Marcell: June (Review)

Artist:

Julia Marcell

Julia Marcell: June
Album:

June

Medium: CD
Stil:

Rhythmischer Progpop

Label: Haldern Pop Recordings
Spieldauer: 43:57
Erschienen: 30.09.2011
Website: [Link]

Mittlerweile vom polnischen Olsztyn in die Multikulti-Metropole Berlin übergesiedelt, zeigt sich JULIA MARCELL auf dem „It Might Like You“-Nachfolger „June“ deutlich rhythmusorientierter. Was allerdings geblieben ist, ist der progressive Ansatz der eigenwilligen Interpretation des Pop.

Der Titeltrack und der Opener zeigen hierbei das rhythmische Extrem, während „.Matrioszka“ die beiden Enden auseinanderzieht, sozusagen die beiden Klingen der Schere auf nahezu 180° gespreizt sind: Eine verspielte Melodie, in die weitere, in semimelodischer Natur ineinander verschachtelte Elemente ranken, und dann übernehmen die Drums das Kommando. „.Ctrl“ kehrt dann die Tanzbarkeit in den Vordergrund, was dem Stück fast schon ein „CLIENT go pop“-Feeling beschert.

Julias Stimme passt wunderbar zu diesem schizophrenerweise variablen, in sich selbst aber reduzierten Treiben, denn von björkig angehauchten, enyaesken, fast souligen, ab und an bodenständig-kräftigen, falsettierend abgehobenen, rotzig frechen, progressiv-akrobatischen, fragilen, powervollen, pathetischen bis hin zu rockigen Vocals hat die junge Frau eine ganze Menge auf der Pfanne.

FAZIT: „June“ ist ein interessanter Ausflug in die experimentellen Seitenstraßen der Popmusik, die zwar auch alle nur Häuser mit Fenstern bieten – doch die Geschichten hinter letzteren sind das, was den musikvoyeuristischen Reiz ausmacht.

Chris Popp (Info) (Review 3441x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • June.
  • .Matrioszka
  • Since.
  • .Ctrl
  • Gamelan.
  • .Shores
  • Echo.
  • .I Wanna Get On Fire
  • Crows.
  • .Shhh
  • Aye Aye.

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

  • June (2011) - 11/15 Punkten
Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Mike Ehrhardt
gepostet am: 07.05.2013

User-Wertung:
9 Punkte

Prog Pop ? Na ja, ich würde mal sagen : Popalbum.
Und wie bei den meisten Popalben gibt es auch hier Licht und Schatten. Am besten gefällt mir das Album "June" ab dem Track "Echo". Der letzte Song "Aye Aye"flacht allerdings schon wieder ab. Nehme ich noch den sehr guten Song "Matrioszka" dazu, komme ich auf sehr gute 9 Punkte.
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welche Farbe hat eine Erdbeere?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!