Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Katatonia: Night Is The New Day (Tour Edition) (Review)

Artist:

Katatonia

Katatonia: Night Is The New Day (Tour Edition)
Album:

Night Is The New Day (Tour Edition)

Medium: CD
Stil:

Dark Rock

Label: Peaceville/Edel
Spieldauer: 64:10
Erschienen: 17.06.2011
Website: [Link]

Die Zeit vergeht unheimlich schnell: Über anderthalb Jahre sind ins Land gezogen, seit KATATONIA ihr düster-atmosphärisches Meisterwerk „Night Is The New Day“ veröffentlicht haben. Dieses Re-Release stellt einen Kaufanreiz für jeden dar, der die Original-Ausgabe des Albums bisher nicht sein Eigen nennt (Schande!) - wer allerdings die Special-Edition des Albums und auch die „Longest Year“-EP schon im Regal stehen hat, braucht hier ganz sicher nicht zuschlagen.

Musikalisch muss auf das über jeden Zweifel erhabene Werk nicht mehr eingegangen werden (siehe verlinktes Review weiter unten). Zusätzlich zur normalen Ausgabe befindet sich der Bonustrack „Ashen“ auf dem Silberling, der damals schon seinen Weg auf die Special-Edition des Albums gefunden hatte. Zusätzlich werden hier aber noch die Tracks der „Longest-Year“-EP geboten, die seinerzeit schon nicht als essentiell angesehen wurden: Neben dem Non-Album-Song „Sold Heart“ stehen also noch die elektronisch angehauchten Remixes von „Day And The Shade“ und „Idle Blood“ zum Abhören bereit. Das ist nett und unterhaltsam … aber mal ganz ehrlich, wer wird sich diese Versionen in Zukunft dauerhaft anhören wollen, wenn die Original-Versionen im Albumkontext viel mehr emotionalen Sprengstoff bieten?

FAZIT: Für Neueinsteiger ist dieses Re-Release sicher eine lohnenswerte Alternative zum Original. Das Cover-Artwork von Travis Smith wurde übrigens leicht überarbeitet (zum Negativen, wie der Rezensent bescheiden findet). Die beiden „neuen“ Songs („Ashen“ und „Sold Heart“) stellen einen Mehrwert dar – vor allem letzterer Titel mit seinen sanften Elektronika fügt sich atmosphärisch prima in die Ur-Version des Albums ein.

Nils Herzog (Info) (Review 7360x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Forsaker
  • The Longest Year
  • Idle Blood
  • Onward Into Battle
  • Liberation
  • The Promise of Deceit
  • Nephilim
  • New Night
  • Inheritance
  • Day and then the Shade
  • Departer
  • Ashen
  • Sold Heart
  • Day & then the Shade (Frank Default Mix)
  • Idle Blood (Linje 14)

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wobei handelt es sich um keine Farbe: rot, gelb, blau, sauer

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!