Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

My Name Is Music: We Are Terrorists (Review)

Artist:

My Name Is Music

My Name Is Music: We Are Terrorists
Album:

We Are Terrorists

Medium: CD
Stil:

Pop/Rock/Indie/Electro

Label: Pate Records
Spieldauer: 41:56
Erschienen: 04.04.2011
Website: [Link]

Der Bandname könnte fast schon ein Wink mit dem Zaunpfahl sein, denn das österreichische Duo lässt sich nicht so einfach schubladisieren. Rock, Electro, Pop, Indie und Soul verschwimmen auf dem zweiten Album wie selbstverständlich ineinander, und hierbei bewahren sich Phoebe Hall und Niki Altmann eine überaus sympathische Mischung aus Bodenständigkeit, Verschrobenheit und Schrulligkeit. Sooo revolutionär wie angepriesen ist MY NAME IS MUSICs Tonkunst zwar nicht, aber durchaus anders und sonderbar.

Nun stellt euch einfach mal vor, ANTENNAS, AMY WINEHOUSE, TRIO, METRO, PIXIES, BLONDIE, JAMES BROWN, THE CURE (von denen auch „Killing An Arab“ gecovert wurde), EURYTHMICS und ein paar Neunziger-Britpop-Kapellen werfen all ihre Ideen zusammen, und MY NAME IS MUSIC verehren und schänden dieses Liedgut gleichermaßen. Huldigen ihm und pervertieren es. Hauen ein paar Macken rein und pinseln diese dann hübsch bunt an.

Das Resultat sind elf Eigenkompositionen, die direkt Impulse gen Gliedmaßen, Hüfte und Wackeldackelmechanismus senden, und wenn der Mann mit dem komischen Bart und die Frau mit den vielen Perücken manche Ideen nicht ganz so repetitiv einsetzen würden, wäre das Album der absolute Pop-Crossover-Brüller geworden.

FAZIT: Man gebe der Band noch zwei oder drei Jahre zum Reifen, und danach wird sie, wenn sie alles richtig macht, zu hundert Prozent bereit für den internationalen Markt sein. [Album bei Amazon kaufen]

Chris Popp (Info) (Review 3011x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 10 von 15 Punkten [?]
10 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Straight And Simple
  • Black Summer
  • I Don‘t Need Your Sympathy
  • Paralysed By You
  • Rock‘n‘Roll Is Mono
  • Pop Is Dead
  • Revolution
  • All Of My Bunnies
  • Kill The Beat
  • Killing An Arab (THE CURE Cover)
  • We Are Terrorists
  • Little Girl

Besetzung:

  • Sonstige - Phoebe Hall, Niki Altmann

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
peetre
gepostet am: 05.04.2011

User-Wertung:
15 Punkte

tolles duo. es kracht und röhrt in alter analogmanier. zu straight and simple gibt ja ein cooles video, dass ich schon öfters auf gotv gesehen habe.
das alles wirkt auf mich sehr spannend - intelligent und rotzig, musikalisch und rebellisch.
coolcool
werwolf
gepostet am: 08.04.2011

User-Wertung:
15 Punkte

MNIM gehören zur Zeit zu meinen absoluten Favoriten.
*****
Chris [musikreviews.de]
gepostet am: 08.04.2011

Bandkumpels? Bandmitglieder? Los, wer seid ihr? ;)
werwolf
gepostet am: 11.04.2011

Noch nie was von >Fans< gehört?
Thomas
gepostet am: 11.06.2013

Fans kommt von Fanatics; nomen ist omen
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vervollständige: Wer anderen eine ___ gräbt, fällt selbst hinein.

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!