Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Vomitory: Opus Mortis VIII (Review)

Artist:

Vomitory

Vomitory: Opus Mortis VIII
Album:

Opus Mortis VIII

Medium: CD/LP
Stil:

Swedish Death Metal

Label: Metal Blade Records
Spieldauer: 36:53
Erschienen: 23.04.2011
Website: [Link]

Sollte es nach der aktuellen Abrissbirne „Death Infernal“ von DEMONICAL noch schwerverletzte Überlebende geben, stehen jetzt VOMITORY mit ihrem 8. Album „Opus Mortis VIII“ bereit, auch diese noch zu Staub zu zermahlen. Seit 1989 ist das Quartett aus Karlstad aktiv und – obwohl geografisch in der Mitte zwischen Stockholm und Göteborg gelegen – deutlich an der Hauptstadt orientiert.

„Kompromiss“ scheint im Wortschatz der Band nicht vorzukommen, unerbittlich hämmert ein derbes Gitarren-Riff nach dem anderen aus den Boxen, Brutalität und Groove rangieren hierbei eindeutig auf der Prioritätenliste vor Eingängigkeit. Kurze Grind-Passagen, BOLT THROWER-Verbeugungen und ein SLAYER-adaptiertes Eingangsriff zu „Hate In A Time Of War“ verstärken die Brutalität ebenso wie angedeutete schräge Gitarren-Soli Marke MORBID ANGEL zu „Altars Of Madness“-Zeiten. Abgerundet wird die Mixtur durch exzellentes Drumming von Tobias Gustafsson, der auch die Felle bei TORTURE DIVISION gerbt und gelegentlich sogar Blast-Beats auspackt, und böse Growls, die sich mit jenem Thema befassen, das dieser Musikrichtung den Namen gab.

„Stumpf ist Trumpf“ wird dieser oder jener beim Anblick des Covers denken, dieses trifft hier aber inhaltlich eher im positiven Sinne zu, wobeibei VOMITORY absolut keine Dilettanten am Werk sind, sondern genau kalkulierte Gewalttätigkeit ausgelebt wird, die zudem in ein sehr gutes organisches und transparentes Soundgewand gepackt wurde. Runde Sache.

FAZIT: Sicherlich gewinnen VOMITORY immer noch keinen Innovationspreis, machen das, was sie machen – nämlich widerborstigen Swedish-Old-School-Death-Metal – aber auf „Opus Mortis VIII“ sehr gut und lassen im Grunde keine Wünsche offen. Extrem geile Ballerplatte für Tage mit schlechter Laune.

Dr. O. (Info) (Review 10883x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Regorge In The Morgue
  • Bloodstained
  • They Will Burn
  • The Dead Awaken
  • Hate In A Time Of War
  • Torturous Ingenious
  • Forever Damned
  • Shrouded In Darkness
  • Combat Psychosis
  • Requiem For The Fallen

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wobei handelt es sich nicht um ein Getränk: Kaffee, Tee, Bier, Schnitzel

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!