Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

24 Pesos: When The Ship Goes Down (Review)

Artist:

24 Pesos

24 Pesos: When The Ship Goes Down
Album:

When The Ship Goes Down

Medium: CD
Stil:

Bluesrock

Label: Ourgate / Cadiz
Spieldauer: 49:49
Erschienen: 20.04.2012
Website: [Link]

Auch wenn hier bisweilen Slide Guitar gespielt wird wie: 24 PESOS stammen aus England und reichern ihren traditionellen Blues Rock mit vielem an, was ihre Heimat seit je musikalisch ausgezeichnet hat.

Im Opener „Melonman“ oder während „When The Ship Goes Down“ (toller Kontrabass; Tieftöner Maitland hat selbst produziert, und zwar wie ein alter Mischpult-Fuchs) betrifft die eine latente Poppigkeit, für welche die Insel frühstens seit den BEATLES steht. Deren Songwriting-Verständnis scheinen 24 PESOS geerbt zu haben. „Leadbelly“ hingegen, „Mean Hearted Woman“ und „Ain't Gonna Beg No More“ pumpen bassig wie aus den Motown-Studios, derweil man sich mit “Peace In The Valley“ in den sonnenverbrannten Süden aufmacht, Dobro und Orgel inklusive.

Urbaner Blues wie in „Tryin To Get Back To You“, „I Don't Know“ und „Everyone's Got The Blues“ (könnte auch von Kenny Wayne Shepherd stammen) oder „Did Your Daddy Wrong“ liegt für die Londoner näher, auch wenn sie alles, was sie anpacken, authentisch und mit eigener Note hinbekommen, auch die Zirkus- bis Barnummer „Walk Away“.

FAZIT: 24 PESOS zeichnen sich mit virtuosem Spiel aus., stilistisch irgendwo zwischen Sly Stone und Eric Clapton, wobei ihr kompositorisch bestechender Blues vor allem durch seinen Frohsinn überzeugt. Fast ein Dutzend Treffer für eine gute Zeit – im Wohnzimmer wie Club. [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schiffmann (Info) (Review 2432x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Melonman
  • Leadbelly
  • Ain't Gonna Beg No More
  • Peace In The Valley
  • Tryin To Get Back To You
  • Walk Away
  • Did Your Daddy Wrong
  • When The Ship Goes Down
  • Everyone's Got The Blues
  • Mean Hearted Woman
  • I Don't Know

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Musikreviews.de - Webzine für Metal, ___ und Rock.

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!