Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Colossus: And The Sepulcher Of The Mirror-Warlocks (Review)

Artist:

Colossus

Colossus: And The Sepulcher Of The Mirror-Warlocks
Album:

And The Sepulcher Of The Mirror-Warlocks

Medium: CD
Stil:

Heavy Metal

Label: Eigenvertrieb
Spieldauer: 31:47
Erschienen: 27.07.2012
Website: [Link]

Neuer Stoff für die Classic-Metal-Fraktion: Drei Gitarren, Melodien und Harmonien bis zum Gehtnichtmehr sowie SciFi-Texte vom Schrulligsten … ruft hier jemand SLOUGH FEG?

Der Titel des Erstlings „… And The Rift Of The Pandimensional Under-Gods“ verpflichtet gewissermaßen bei der Benennung der dritten Veröffentlichung der Gruppe aus Raleigh in North Carolina. COLOSSUS gemahnen laut eigener Einschätzung an Zeiten, als Rockmusik noch Spaß machte, und wer angesichts dieser Songs keinen hat, dem ist tatsächlich nicht mehr zu helfen. Gleich „Stoneburner“ ist ein solistischer Paukenschlag und steckt voller Wendungen, die Schlicht-Metaller für ganze Alben oder Diskografien verwenden würden. „Jihad! Jihad!“kommt nur ein wenig gemächlicher, dafür rhythmisch vertrackter daher, „The Coming Of The Destroyer Queen“ sogar fricklig thrashig.

Im Mittelpunkt stehen für COLOSSUS allerdings zarte Chöre und Triple-Leads, die „NIMH“ zum mithin charakteristischsten Stück der Zusammenrottung machen. „The Last Stand Of Miles Teg“ fällt speedig und wegen der hohen Screams am metallischsten aus, das von akustischer Gitarre geklammerte „Swords Against Death“ hingegen kämpferisch. Die Spielzeit ist knapp, und der Gehalt hoch – genauso wie der Drang, die Repeat-Taste zu drücken.

FAZIT: Das kurze Album „The Sepulcher Of The Mirror-Warlocks“ ist eine der besten Metal-Scheiben des Jahres geworden. Glaubt ihr nicht? Dann hört nur weiterhin eure als authentisch und roh entschuldigte musikalische Inkompetenz mit der ewig gleichen Totenkopf-, Pentagramm- und weiß-der-Teufel-Ausstattung. „Occult“ ist der neue Metal Core.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 4174x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 13 von 15 Punkten [?]
13 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Stoneburner
  • NIMH
  • Jihad! Jihad!
  • The Last Stand Of Miles Teg
  • The Coming Of The Destroyer Queen
  • Swords Against Death

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
Kommentare
Dr. o [musikreviews.de]
gepostet am: 19.08.2012

Verehrter Kollege, besteht auf "„Occult“ ist der neue Metal Core." ein Copyright? Großartig! Ollie
Jens Häfner
gepostet am: 23.12.2014

User-Wertung:
14 Punkte

"Wake" ist nicht von diesen COLOSSUS!
Andreas
gepostet am: 23.12.2014

Liegt an der Website-Anlage, dass das so gelistet wird. Dumm gelaufen, wenn es zig Bands mit diesem Namen gibt. Bringst du die vielleicht mal bei Killer Metal offiziell raus :) ? Würde Zeit in Europa!
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier bellt?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!