Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Lana Lane: El Dorado Hotel (Review)

Artist:

Lana Lane

Lana Lane: El Dorado Hotel
Album:

El Dorado Hotel

Medium: CD
Stil:

Symphonic Rock

Label: Think Tank Media/Music Buy Mail
Spieldauer: 62:31
Erschienen: 10.02.2012
Website: [Link]

Dass es durchaus mal sinnvoll sein kann, sich über längere Zeit aus der musikalischen Öffentlichkeit zurückzuziehen, beweist "El Dorado Hotel", das neunte reguläre Studio-Album des Symphonic-Rock-Aushängeschildes LANA LANE. Nachdem die stimmgewaltige Diva Anfang des Jahrtausends fast im Jahresrhythmus immer schwächere Alben auf den Markt schmiss, zog sie nach dem belanglosen 2006er Album "Red Planet Boulevard" die Reißleine und begab sich offensichtlich in ernsthafte Klausur.

Zurück kommt LANA LANE mit dem stärksten Album seit - ja, seit wann denn? Mindestens seit "Secrets Of Astrology", das schon zwölf Jahre auf dem Buckel hat. "El Dorado Hotel" startet zwar im Opener "A Dream Full Of Fire" mit der unheiligen Reim-Dreifaltigkeit "Fire - Desire - Higher", doch das ist der einzige Ausrutscher, der in dem gut einstündigen fulminanten Stilmix zu verzeichnen ist. Mit beeindruckender Leichtigkeit springen die Sängerin und ihre aus Ehemann Erik Norlander sowie zahlreichen ASIA- oder RACER-X-Mitgliedern bestehende Mannschaft zwischen Rock und Metal, zwischen Härte und Gefühl, zwischen Bombast und aufs Wesentliche Reduzierte.

Der erwähnte Opener ist abgsehen von dem Fremdschäm-Reim ein furioser Rocker, der von warm klingenden sphärischen Sounds oder einer an Zigeunerklänge erinnernden Einlage aufgelockert wird. "Maybe We'll Meet Again" ist eine zum Dahinschmelzen schöne AOR-Nummer, "Hotels" hat zwar einen etwas schrägen Text ("I live in hotels" - hmm...), ist aber eine hinreißend schöne Ballade mit einer intensiven Gesangsleistung von LANA LANE, feinen Akustikgitarren und einem latenten Mariachi-Touch. In "Believe", einem soliden Rocker mit sensationellen Gesangslinien, darf Erik Norlander von AYREON und STAR ONE ausgeliehene Keyboard-Tupfer einfließen lassen.

Und so geht es weiter: Rabiate Gitarrenklänge, ja, sogar das böse Wort "modern" darf fallen, wie in "Life Of The Party", stehen genau so selbstverständlich auf dem Album wie besinnliche, ruhige, melancholische und progressive Momente. "In Exile", das sich auf über elfeinhalb Minuten erstreckt, ist der perfekte Abschluss eines bärenstarken Albums: Große Keyboardsounds, Chöre, Stimmungswechsel, Atmosphäre und Gänsehaut pur - Symphonic Rock at its best!

FAZIT: LANA LANE hat die Pause bestens genutzt - so gut klang die US-Rock-Diva schon ewig nicht mehr. [Album bei Amazon kaufen]

Lothar Hausfeld (Info) (Review 2903x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • A Dream Full of Fire
  • Maybe We'll Meet Again
  • El Dorado
  • Darkness Falls
  • Hotels
  • Believe
  • Life of the Party
  • Gone are the Days
  • Moon God
  • In Exile

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Thomas
gepostet am: 26.05.2013

User-Wertung:
10 Punkte

Für meine Begriffe sind die 12 Punkte zu hoch gegriffen, dafür hat die Scheibe zu wenig Rock. 2-3 Mal gibt es erfolgversprechende Ausbrüche, nur sind die allesamt zu schnell vorüber: mehr Klampfe, weniger Tasten würde mir besser gefallen
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vierunddreißig minus zweiundzwanzig sind?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!