Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Lento: Live Recording 8-10-11 (Review)

Artist:

Lento

Lento: Live Recording 8-10-11
Album:

Live Recording 8-10-11

Medium: CD
Stil:

Postrock / Sludge

Label: Denovali
Spieldauer: 39:33
Erschienen: 16.03.2012
Website: [Link]

Live-Alben leisten sich im Sludge- bis Post-Core-Bereich nur die großen Bands, und dass LENTO aus Italien vermögen, im Lager der Elite mitzuspielen, haben sie bereits mit „Earthen“ und „Icon“ bewiesen. Worin nun besteht der Reiz dieser Konzertaufnahme?

Nun, die Scheibe klingt unheimlich roh und bietet mit „Vault“ einen neuen Song feil. Die Männer spielten die Songs vor heimischem Publikum in Perugia, verkniffen sich jedoch jegliche Wortkommunikation mit dem Publikum, wie es sich bei ihrer instrumentalen Musik quasi aufdrängt. Ebenfalls verzichtete man auf deutliche Neuarrangements, weshalb sich Freunde der Band ein wenig vor den Kopf gestoßen fühlen mögen, denn das neue „Vault“ allein ist eine etwas magere Ausbeute, zumal es sich unauffällig in den bleischweren Klangwust der Gruppe fügt.

Letztlich nehmen sich die Songs der beiden Studioalben von LENTO wenig, wie die Konzertsituation beweist. Optisch mag dieser Gig ein intensiveres Erlebnis gewesen sein; in dieser Form bietet sich seine Konservierung allenthalben Fans an, während nicht Vertraute einen raschen Überblick über das triste Werk der Musiker erhalten. „Need“ und „Handrons“, mitreißend aufgebaute Studien in Sachen Wiederholung, dienen als Anspieltipps.

FAZIT: LENTO reüssieren auch als Live-Band, wenngleich sie wortkarg agieren und die Rigidität ihres Klangkonzepts auf die Bühne gehievt haben. Ihre Musik ist statisch, lichtlos und vor entsprechender Kulisse bei verdrossener Stimmung äußerst intensiv. Arktisch kalt bis prähistorisch, wie man anderswo auf diesen Seiten lesen kann.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 2455x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • con
  • Earth
  • Hymen
  • Hymn
  • Stil
  • Need
  • Vault
  • Hadrons
  • Least

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier bellt?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!