Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

The Junktones: American Paranoia (Review)

Artist:

The Junktones

The Junktones: American Paranoia
Album:

American Paranoia

Medium: CD
Stil:

Punk/Punkrock

Label: FinestNoise
Spieldauer: 32:50
Erschienen: 27.04.2012
Website: [Link]

Eppelheim? Das „Eppele“, in dem ich von 1982 bis 1989 gelebt habe? Tatsächlich. Aus jenem Städtchen stammen die vier JUNKTONES, welche sich dem Punk Rock und dem melodischen Hardcore der Frühachtziger verschrieben haben, genauer gesagt den Sounds, wie sie seinerzeit BAD RELIGION, DEAD KENNEDYS, MINOR THREAT, BLACK FLAG und Co. fabriziert haben.

Gerade hinsichtlich der organischen Produktion haben die Jungs eine gute Wahl getroffen, denn „American Paranoia“ versprüht den Charme einer dreißig Jahre alten Vinylplatte, die noch immer mehr Power besitzt als so mancher aktueller, glattgeleckter Genretonträger aus dem Jetzt. Die Songs selbst überraschen angesichts der eben getätigten Kategorisierung kaum, sind aber mehr als nur solide Punkrock/Hardcore-Küche und knallen richtig gut, vor allem auch deshalb, weil trotz des überwiegend hohen Tempos Abwechslung geboten ist - teilweise auch durch unerwartete Breaks innerhalb der Songs selbst.

So weit, so gut. Als Mankos sind bei all der feinen Musi leider zum einen der Gesang, denn der klampfende Mikrofonmann Tony Baloney tönt manchmal etwas zu schwach auf der Brust, zu möchtegernrotzig und zu wenig abgeklärt. Zum anderen sind die Texte oftmals fremdschamfördernd und werden phonetisch noch sehr „denglisch“ vorgetragen. Gerade Letzteres ist irgendwie ulkig, denn: Wieso hat jemand, der aus South Carolina stammt, einen solch heftigen deutschen Akzent?

FAZIT: Man hört THE JUNKTONES ihren Spaß an der Sache deutlich an, doch noch haftet den Buben etwas zu viel Provinzmief in den abgewetzten Klamotten. Um da herauszukommen, sollte noch etwas mehr Augenmerk auf die Texte sowie deren Vortragsweise gerichtet werden - denn rein musikalisch kann man absolut nichts Negatives vermerken.

Chris Popp (Info) (Review 8706x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 9 von 15 Punkten [?]
9 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • American Paranoia
  • Friday Night
  • I Don't Give A Shit
  • Michael Jackson's Dead
  • Let It Go
  • Hollywood
  • Fuck You, I Quit
  • Get Away
  • Shut Up
  • Get Drunk Or Pass Out Trying
  • Your Girlfriend's A Slut
  • Addicted To Porn
  • Path Of Self Destruction
  • Let's Have Sex
  • Welcome To The USA
  • Poop Sex

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Antonia
gepostet am: 26.04.2012

Tony hat niemals deutschen Akzent!
Chris [musikreviews.de]
gepostet am: 27.04.2012

Aber irgendwie komisch und unamerikanisch. Der Slang, den man in South Carolina spricht, klingt doch niemals so wie der von Tony. Ich bin in HD, u.a. auch in Eppelheim aufgewachsen und habe genug Amis miterlebt (schon allein wegen der damals zwei US-Stützpunkte) - und da kamen u.a. sogar Leute aus South Carolina zu Besuch, und die klangen komplett, und ich meine KOMPLETT anders. Schon alleine, wie sie diverse Wörter und Silben ziehen... :)
Thomas
gepostet am: 02.09.2013

Ist es etwas ein Problem, wenn jemand hört, dass der Sänger kein Muttersprachler ist!? Darüber kann ich nur müde lächeln.
Chris [musikreviews.de]
gepostet am: 02.09.2013

Den einen nervt es, den anderen nicht. Und mich nervt es. Und für mich persönlich ist es ein Qualitätskriterium. Lächele weiter.
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wobei handelt es sich um keine Farbe: rot, gelb, blau, sauer

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!