Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Wolfen: Chapter IV (Review)

Artist:

Wolfen

Wolfen: Chapter IV
Album:

Chapter IV

Medium: CD
Stil:

Power Metal

Label: Pure Legend Records
Spieldauer: 67:07
Erschienen: 27.01.2012
Website: [Link]

Der Begriff "Power Metal" ist in den vergangenen Jahren ziemlich aufgeweicht worden, und das ist nicht unbedingt im Sinne vieler langjähriger Power-Metal-Fans geschehen. In den 80er und frühen 90er Jahren standen Bands wie VICIOUS RUMORS oder RIOT für diesen Terminus. Wer sich heute alles "Power Metal" schimpfen darf, muss an dieser Stelle nicht weiter ausgebreitet werden.

Wenn dann eine relativ unbekannte Band wie WOLFEN - die allerdings angesichts dreier Eigenproduktionen im Untergrund fest verwurzelt ist - aus eben dieser Power-Metal-Schublade herausgesprungen kommt, rechnet man erst einmal mit dem Schlimmsten. Um dann aber schon nach wenigen Sekunden erleichtert aufzuatmen. Denn die Kölner definieren ihren Power Metal im ursprünglichen Sinne: Kraftvoll, dynamisch, heavy, mit mehr als nur einem leichten Rüberlinsen in Richtung Thrash, dabei stets ein sicheres Händchen für klischeefreie Melodien beweisend.

Die melodischen Hits "The One", "I Am I" und "Birmingham 6", das Gitarreninferno "Unbroken", das brachiale "Soul Collector" oder das rasante "White Chapel" sind dabei Paradebeispiele, wie man rostfreien Stahl in bester VICIOUS-RUMORS- oder MYSTIC-PROPHECY-Manier zelebriert. Heavy, ohne Frage, höchst abwechslungsreich, rasiermesserscharf, aber im Refrain mit einem hohen Ohrwurmpotenzial, ohne auf digitale Keyboardkleistermaschinen oder künstlich aufgeblähte Chöre zurückzugreifen. Sänger Andreas von Lipinski steht bei den meisten Songs sicher seinen Mann, einzig beim ruhig-getragenen "Dolor Mundis" wackelt er ein wenig. Ansonsten reicht seine Palette vom melodischen Clean-Gesang über kraftvolle Shouts bis hin zu düsteren Growls - klasse! Das Gitarren-Duo Noras/Grüne rifft sich dazu passend gekonnt einen - Achtung! - Wolf(en), dass dem Rezensenten die Tränen der Freude in die Hose steigen.

FAZIT: WOLFEN zeigen vielen etablierten Bands, wo der Hammer hängt. "Chapter IV" ist eine echte Granate, die zeigt, wie man Power Metal - den echten Power Metal! - heutzutage zu spielen hat. Dafür kann man manche andere Scheibe getrost im Regal stehen lassen.

Lothar Hausfeld (Info) (Review 3500x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Revolution / Evolution
  • D.F.A.I.T.
  • The One
  • Nefilim
  • Hole In The Sky
  • I Am I
  • Dolor Mundis
  • Unbroken
  • Birmingham 6
  • Soul Collector
  • White Chapel
  • Demons

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Frank the Tank
gepostet am: 31.01.2012

Geile Band!!!
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welche Farbe hat eine Erdbeere?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!