Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Zerogod: Microcosmic Chaos (Review)

Artist:

Zerogod

Zerogod: Microcosmic Chaos
Album:

Microcosmic Chaos

Medium: CD
Stil:

Death Metal

Label: Source Of Deluge / Vinterson
Spieldauer: 44:09
Erschienen: 18.05.2012
Website: [Link]

Solide, aber unspektakulär - so präsentieren sich die Pirmasenser Death Metaller ZEROGOD auf ihrem zweiten Album. Wo gewisse andere Bands das antikosmische Chaos beschwören, kümmert sich das Quintett um das "Microcosmic Chaos" - man versucht es also mit Humor, was der coole Songtitel "Schon heimGEZahlt" ebenfalls belegt. Musikalisch geht es jedoch ernster zu, geboten wird einfacher, groovender Death Metal, der vor allem bei Fans von Geschrote à la SIX FEET UNDER Anklang finden dürfte.

Tief gestimmte Gitarren schleifen, schreddern und hacken urtypische Todesblei-Riffs und lassen nur gelegentlich mal so etwas wie Melodien einfließen. Das rhythmische Fundament ist kraftvoll und wie gesagt sehr groovig, man hält sich also gerne mal im Midtempo auf. Gelegentliche Ausbrüche in schnellere und teilweise gar grindige Gefilde sind auch drin, aber nicht dominant, man ist jedoch hörbar um Abwechslung bemüht. Dazu gibt es tiefe Growls und gelegentliche Pigsqueals, die jedoch deutlich extremer sein dürfen. Lustig wird es, wenn Fronter Florian in "Dead Man Switch" zum gegrowlten "Ohohoh" ansetzt. Das Songwriting passt sich dem Gesamtbild an. Wirkliche Hits gibt es keine, wirkliche Stinker aber auch nicht. Und auch die Produktion passt: trocken und basisch, das passt zur Musik. Druckvoller, dreckiger und klatschender würde aber auch nicht schaden.

FAZIT: Ein Album für Alles-Hörer und -Käufer, wenn es um traditionellen Death Metal der Marke "stumpf ist Trumpf" geht. Hier gibt es nichts groß zu meckern, von einem Genrehighlight ist "Microcosmic Chaos" allerdings auch weit entfernt. [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schulz (Info) (Review 2114x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 9 von 15 Punkten [?]
9 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Microcosmic Chaos
  • Schon heimGEZahlt
  • Dead Man Switch
  • Honga III
  • Glory Denied
  • The Will To Disobey
  • Painfood
  • AlieNation
  • Breeding The Greeding
  • Galgenhügel
  • And It Came Worse

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was legt ein Huhn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!