Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Zerstörer: Panzerfaust Justice (Review)

Artist:

Zerstörer

Zerstörer: Panzerfaust Justice
Album:

Panzerfaust Justice

Medium: CD
Stil:

Black/Thrash Metal

Label: Ashen Productions
Spieldauer: 35:42
Erschienen: 15.12.2010
Website: [Link]

Das zweite Album der Black-Thrasher ZERSTÖRER punktet auf den ersten Blick sofort mit seinem albernen Cover: Gevatter Tod mit einer Panzerfaust in seinen Händen – so was hat die Welt noch nicht gesehen. Leider auch so prollig und billig gezeichnet, dass man nur darüber schmunzeln kann.

Musikalisch legt „Panzerfaust Justice“ mit starker DESASTER-Schlagseite wenig Neues vor und punktet von Anbeginn mit Klischee-behaftetem Black/Thrash, der außer blanker Urgewalt nicht besonders viel zu bieten hat. Die einzelnen Tracks sind rasend und viel bleibt davon nicht hängen, was sicher auch an der räudigen Produktion liegen mag, die viel von der Gitarrenarbeit verschluckt. Das Riffing ist bedingt spannend, verliert aber durch andauernde Wiederholungen schnell an Reiz. Auch die recht abwechslungsarmen Vocals von Sänger Necroschwanz nerven auf Dauer und so schleicht sich auf diesem Release schnell ein hoher Monotonie-Faktor ein.

FAZIT: „Panzerfaust Justice“ ist leider nur halb so schlagkräftig, wie der Titel verspricht: ein lauwarmes Black-/Thrash-Gemetzel, das schnell seinen Glanz verliert und mit zum x-ten Mal gehörten Floskeln über Krieg und Zerstörung niemanden mehr hinter dem Sessel hervorlockt. Abgerundet durch lächerliche Pseudonyme der Bandmitglieder, fade Songtitel wie 'Goatworship Kommando' und dem bereits erwähnten schwachsinnigen Cover im Comicstyle verlieren ZERSTÖRER ihre Ernsthaftigkeit vollends. [Album bei Amazon kaufen]

Oliver Schreyer (Info) (Review 4887x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 6 von 15 Punkten [?]
6 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Lost In The Trench
  • The Punisher
  • Sociopathic Killer
  • Of War, Hate, Eternal Death
  • Panzerfaust Justice
  • .01 kt Bringer Of Pain
  • Atomic Humiliation
  • War Campaign
  • Goatworship Kommando

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Troll
gepostet am: 19.06.2012

User-Wertung:
9 Punkte

Sound Kacke, Songs beliebig. Aber hat echt Feeling!
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vierunddreißig minus zweiundzwanzig sind?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!