Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

I Am Heresy: O Day Star, Son Of Dawn (EP) (Review)

Artist:

I Am Heresy

I Am Heresy: O Day Star, Son Of Dawn (EP)
Album:

O Day Star, Son Of Dawn (EP)

Medium: 12"Vinyl
Stil:

Hardcore

Label: End Hits Records
Spieldauer: 14:19
Erschienen: 15.03.2013
Website: [Link]

Erst kürzlich wurde das Debüt dieser Formation um BOYSETSFIRE-Sänger Nathan Gray und Sohn vom Kollegen Chris P. besprochen und nun liegt bereits die nächste Veröffentlichung vor. Dabei handelt es sich um eine Vinyl-EP, die auf 500 Stück limitiert, handnummeriert und auf weißem Vinyl nebst Downloadcode erscheint. Auf der B-Seite findet sich eine Einritzung. Anlass ist die gerade begonnene erste Europa-Tour.

Die enthaltenen vier Songs sind bisher unveröffentlicht und orientieren sich stilistisch natürlich am „I Am Heresy“-Album. Während es sich bei „The Dawn Of Errant Light” um einen groovigen Hassbatzen im CONVERGE-Fahrwasser handelt, geht es mit „Torch“ zunächst eher schräg und mathcorig weiter, wohingegen der eingängige Refrain sofort haften bleibt. Sehr starker Beitrag. „Tree Of Knowledge” ist dann so etwas wie eine Ballade, die durch eine schöne, melancholische Grundstimmung überzeugt und auch von Grays Hauptband stammen könnte. Das abschließende „Hive Mind“ wirkt dann beinah schon straight-rockig und punktet erneut mit einem mehrheitsfähigen Refrain.

FAZIT: Neben dem „bald-rares-Vinyl“-Effekt bietet diese Tour-EP auch musikalisch genügend Kaufargumente. Da gilt es schell zuzuschlagen [Album bei Amazon kaufen]

Lutz Koroleski (Oger) (Info) (Review 1922x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • The Dawn Of Errant Light
  • Torch
  • Tree Of Knowledge
  • Hive Mind

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vierunddreißig minus zweiundzwanzig sind?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!