Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Magnolia: Tänk Själv (Review)

Artist:

Magnolia

Magnolia: Tänk Själv
Album:

Tänk Själv

Medium: CD
Stil:

Classic Rock

Label: Record Heaven / Transubstans
Spieldauer: 44:21
Erschienen: 14.06.2013
Website: [Link]

Das Cover müffelt nach einer vergessenen Proto-Hardrock-Perle, und wer dies glaubt, hat einen relativ guten Riecher, denn auch das vierte Album der Musiker aus dem Umfeld von MY BROTHER THE WIND steht im Zeichen klassischer Trios mit verzerrten Gitarren, die allerdings noch tief im Blues verwurzelt waren beziehungsweise sind.

Dieser Umstand macht "Tänk Själv" zur im Guten wie Schlechten einheitlichen Affäre, denn elegisch und verhalten proggig werden MAGNOLIA erst mit dem getragen Keyboard-verzierten "Jag Finns Här". Das Frage-Antwort-Spiel "Mr. Hårding" mit seinem triumphalem Refrain, der titelgebende Antreiber sowie die generell bombige Zusammenarbeit von Bassist und Schlagzeuger (höre die Instrumentals "Duell Med Djävulen", "Rötterna Går Djupt"" und "Oväntat Finbesök") stehen bezeichnend für die Ausrichtung der Gruppe.

Das licht arrangierte "Svara Mig" könnte auch Freunden von WITCHCRAFT und Konsorten gefallen, fungiert dabei allerdings als Gegenpol zum schwerfälligen und insbesondere im Fall des fuzzigen "Dit Vi Går" nach Garage klingenden Songreigen. Das akustische Zwischenspiel "Andrum" bricht den Flow der vorwiegend von Ostinato-Motiven (vor allem in "Idag Så Bad Du Mig Att Dra " und "Gudinna") geprägten Kompositionen ein wenig auf, aber allgemein ausgedrückt drängen sich MAGNOLIA in erster Linie Traditionalisten auf, denn auch abgesehen von der sperrig wirkenden Gesangssprache Schwedisch bleiben die griffigen Hymnen aus.

FAZIT: Altfans von JOSEFUS, CACTUS oder TRETTIOÅRIGA KRIGET und ATLAS, um im Heimatland dieser Gruppe zu bleiben, werden "Tänk Själv" folgerichtig als spielerisch ausgefuchsten Rückgriff auf Hardrock in seiner embryonalen Phase zu schätzen wissen. Nachgewachsene tun sich mit MAGNOLIA schwerer und keinen Zwang an, wenn sie ihr innovationsfreies Schaffen - wiederum im Guten wie Schlechten - übersehen.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 3385x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 7 von 15 Punkten [?]
7 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Duell Med Djävulen
  • Mr. Hårding
  • Idag Så Bad Du Mig Att Dra
  • Oväntat Finbesök
  • Svara Mig
  • Andrum
  • Tänk Själv
  • Jag Finns Här
  • Dit Vi Går
  • Rötterna Går Djupt
  • Gudinna

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was legt ein Huhn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!