Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Malm: Hüllenlos (Review)

Artist:

Malm

Malm: Hüllenlos
Album:

Hüllenlos

Medium: CD
Stil:

Noise Rock

Label: Raddatz Records
Spieldauer: 41:12
Erschienen: 07.06.2013
Website: [Link]

Hoppla, die großartige KINT/MALM-7“, die der Verfasser dieser Zeilen seinerzeit für das OX-Fanzine rezensierte, hat ja auch schon satte 5 Jahre auf dem Buckel. Damals philosophierte ich über Sänger Ali und seine Stimme, die in gewisser Nähe zu Oskar Matzerath aus der „Blechtrommel“ angesiedelt ist. Und der Kerl konnte mit seiner Stimme Glas zerspringen lassen.

MALM aus der seltsamen Stadt Würzburg, bemühen sich auch heute nicht um Konventionalität oder Hörerscharen, sondern ziehen auch mehr als ein Jahrzehnt nach der großen Zeit der Noise-Bands unbeirrt ihr Ding durch. Und das ist purer Noise Rock, der seinerzeit auf AmRep und Co erschienen wäre. Von den Drums zerhackte Rhythmen, ein treibender Bass und eine schräge Gitarre zermalmem (haha) die Songs, die auch THE JESUS LIZARD hätten schreiben können. Und wie bei jenen ist die Musik allein schon faszinierend, das I-Tüpfelchen kommt aber vom Gesang. Und da ist Ali nicht weit von David Yow entfernt, die Stimme speit jedes Wort heraus, ist voller Wut und zerreißt mit ihrer Höhe dem Hörer die Eingeweide. Und obwohl sie nicht abgedruckt sind, ist beinahe jedes Wort der sehr eigenen deutschen Texte verständlich. „Hüllenlos“ ist bei den Texten Programm, MALM reden nicht um den heißen Brei herum, sondern sind ungekünstelt und punkig direkt.

Aber Noise Rock ist sicher nicht jedermanns Sache, mit Noise Rock, wie ihn MALM zelebrieren, muss man sich auseinander- und wieder zusammensetzen. Wer dazu nicht bereit ist, sollte weiter SOUNDGARDEN im Supermarkt hören, aber ihm entgeht ein sehr gutes Album.

FAZIT: Noise Rock ist komplett out, aber MALM ziehen ihr Ding durch: unkonventionell, schräg, voller Wut und Aufrichtigkeit. „Hüllenlos“ ist eine faszinierende Scheibe, die viel mehr Aufmerksamkeit erhaschen sollte, als sie jemals bekommen wird. [Album bei Amazon kaufen]

Dr. O. (Info) (Review 1566x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Krebs
  • Entzug
  • Geiles Leben
  • Moderne Sklaverei
  • Blass und aufgebläht
  • Abgehackt
  • Tief in deinem Herzen
  • Sünde
  • Alles Fassade
  • Anker

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wobei handelt es sich nicht um ein Getränk: Kaffee, Tee, Bier, Schnitzel

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!