Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Masters Of Disguise: Knutson's Return (EP) (Review)

Artist:

Masters Of Disguise

Masters Of Disguise: Knutson's Return (EP)
Album:

Knutson's Return (EP)

Medium: Download
Stil:

US Speed Metal

Label: Limb Music
Spieldauer: 12:49
Erschienen: 25.10.2013
Website: [Link]

MASTERS OF DISGUISE – jeder qualitätsbewusste Metaller wird reflexartig zu Boden sinken, um das 1985er-Meisterwerk gleichen Namens von SAVAGE GRACE zu lobpreisen. Angesichts dieses Bandnamens kann es niemanden wirklich überraschen, dass die MASTERS OF DISGUISE stilistisch in die gleiche Kerbe hauen.

Was noch weniger verwundert, wenn man die Vorgeschichte der Band kennt: SAVAGE-GRACE-Gitarrist und Bandboss Chris Logue rekrutierte 2009 mangels Verfügbarkeit der Originalmitglieder stattdessen die Musiker der NWOBHM-Coverband ROXXCALIBUR und tingelte mit diesen unter dem Reunion-Banner durch Europa. Trotz anderslautender Ankündigungen konnte sich Logue anschließend nicht aufraffen, ein neues Album zu produzieren. Die verbliebenden Mitglieder formierten sich fortan eben als MASTERS OF DISGUISE, um den Spirit SAVAGE GRACEs weiter am Leben zu halten.

Und wie sie das tun: Ergänzt um Sänger Alexx Stahl zeigt die Vorab-EP „Knutson’s Return“, dass mit der Combo absolut zu rechnen ist. Geboten wird lupenreiner US-Metal, der stets die perfekte Waage aus rasanter Geschwindigkeit, hohen Schreien und exzellenten Melodien bietet – eben das, wofür auch SAVAGE GRACE standen. Alexx Stahl singt wie ein junger 80er-Jahre-Gott, die Gitarren türmen sich zu massiven Wänden auf, das Schlagzeug drischt die Combo unerbittlich nach vorne, und alles wird zusammengehalten von einem naiven Charme, der so herzerfrischend wirkt, als seien die Musiker gerade erst der Mittelstufe entwachsen. Nicht falsch verstehen: Hier klingt nichts amateurhaft, sondern hochprofessionell und erstklassig umgesetzt, aber eben ungestüm und unverbraucht.

FAZIT: „Back With A Vengeance“ heißt das Debüt-Werk von MASTERS OF DISGUISE, und wenn die Qualität auch nur annähernd so gut ist wie die der drei melodiösen Speed-Granaten von „Knutson’s Return“, steht hier ein echter Hammer ins Haus.

Lothar Hausfeld (Info) (Review 4918x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • For Now And All Time (Knutson's Return)
  • Alliance
  • Into The Fire

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wobei handelt es sich um keine Farbe: rot, gelb, blau, sauer

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!