Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Nuclear Omnicide: Bringers of Disease (Review)

Artist:

Nuclear Omnicide

Nuclear Omnicide: Bringers of Disease
Album:

Bringers of Disease

Medium: CD/Download
Stil:

Thrash Metal

Label: Violent Journey Records
Spieldauer: 22:05
Erschienen: 03.01.2014
Website: [Link]

Vier hyperaktive Finnen huldigen den Göttern des deutschen Thrash Metals. Sie sehen aus, als würden sie noch zur Schule gehen, haben ihre Band aber bereits 2010 gegründet und Anfang 2013 ihr erstes Album "The Presence of Evil" veröffentlicht.

Was ihren Volkssport Heavy Metal angeht, sind die skandinavischen Völker bekanntlich frühreif. DESTRUCTION und KREATOR waren allerdings ähnlich junge Bands, als sie Mitte der 80er den Grundstein für das lieferten, was NUCLEAR OMNICIDE heute abfeiern. Thrash, dieses hyperaktive Geschrammel mit Stinkefinger-Attitüde, ist nun mal der perfekte Soundtrack für die Spätpubertät.

Die neue EP knüpft nahtlos an das Debüt an. NUCLEAR OMNICIDE stecken ihre unbändige Energie in sechs tadellos vorgetragene Höchstgeschwindigkeits-Granaten aus dem Thrash-Lehrbuch. Der erste Titel ist Programm: "We Came to Thrash!", oder: Keine Experimente, keine Gefangenen. Allerdings auch kein eigener Charakter, mit dem die Band sich von der inzwischen enormen Konkurrenz abheben könnte.

Der ganz große Retro-Thrash-Hype mag vorüber sein, trotzdem stehen massenhaft ähnlich talentierte Bands in den Startlöchern, von den etablierten Acts ganz zu schweigen. Jugend funktioniert nur solange als Abgrenzungsmerkmal, bis sie vorbei ist. Danach sollten NUCLEAR OMNICIDE sich was einfallen lassen. "Bringers of Disease" lässt erahnen, dass sie dazu in der Lage sind.

FAZIT: Kurzweiliges Thrash-Fest der alten Schule, ohne Ausfälle und ohne große Höhepunkte.

Philipp Walter (Info) (Review 2503x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • We Came to Thrash
  • Curse of the Undead
  • Ruler with the Iron Fist
  • Institution (Execution)
  • Merciless Butcher
  • Bringer of Disease

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Musikreviews.de - Webzine für Metal, ___ und Rock.

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!