Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Pat Travers: Can Do (Review)

Artist:

Pat Travers

Pat Travers: Can Do
Album:

Can Do

Medium: CD
Stil:

Classic Rock

Label: Frontiers / Soulfood
Spieldauer: 57:50
Erschienen: 07.06.2013
Website: [Link]

Man habe ihm und seiner Band Zeit dazu gelassen, dieses neue Studioalbum zu ersinnen, behauptet der Torontoer im Vorfeld der Veröffentlichung von "Can Do", und dies kann man hören. "Can Do" bietet durchweg nahezu typischen (ausgefeilten, mit melodischem Schmelz versehenen) Canuck-Hardrock in einer konstant starken Reihe von Songs.

Der Titeltrack und das pumpende "Long Time Gone" zeigen mit einerseits sehr präsenten Drums und üppigen Harmonien andererseits die charakteristische Dualität der Band, aus der Travers' neues Material seine Dynamik schöpft. Ferner lässt er seiner Kreativität spielerisch wie stilistisch freien Lauf, wovon ein sehr variabler Gitarrenton ("Waitin' On The End Of Time") zeugt. Heraus kommen dadurch im schnöden Hardrock-Kontext ungewohnt ätherisch wirkende Ausreißer wie "I'm With You", der instrumentale Soul von "Keep Calm & Carry On" und "Dust & Bones", das mit Slide-Gitarre und Orgel aufwartet.

Ferner hat Travers nicht nur eine quasi alterslose Stimme, sondern auch gescheite Lyrics parat, die Eighties-Ware wie "Stand Up", "Armed And Dangerous" oder "Wanted" genauso wenig labbrig wirken lassen wir noch das noch poppigere Material, vertreten mit "Diamond Girl" und "Here Comes The Rain". Die beiden Keyboarder, so hofft man, waren nur aufgrund etwaiger Unpässlichkeiten in ihrer Funktion als Studio-Mucker notwendig, denn es wäre schade, so Travers nicht auch mit dieser Band auf die Bühne stiege. Die Songs taugen jedenfalls allesamt dazu und hätten eine Aufführung verdient.

FAZIT: Mit einer langen Karriere auf dem Buckel verfügt PAT TRAVERS immer noch über ordentlichen Biss und hat einen Sack voller abwechslungsreicher Tracks komponiert, die sich durch einen zwanglosen Umgang mit den Grenzen des harten Rock und gleichermaßen auch Stringenz auszeichnen. Der Star ist der vordergründigen Klampfe zum Trotz die Band. "Can Do" kann, ja sollte man als Freund von Altmeistern haben, deren hörbare Weisheit durch nichts zu ersetzen ist.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 4178x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Can Do
  • Stand Up
  • Diamond Girl
  • I'm With You
  • Long Time Gone
  • Wanted (That Was Then, This Is Now)
  • Armed & Dangerous
  • Here Comes The Rain
  • Keep Calm & Carry On
  • Dust & Bones
  • Waitin' On The End Of Time
  • Red Neck Boogie

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wieviele Monate hat das Jahr?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!