Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Warfect: Exoneration Denied (Review)

Artist:

Warfect

Warfect: Exoneration Denied
Album:

Exoneration Denied

Medium: CD
Stil:

80er Thrash Metal

Label: Cyclone Empire
Spieldauer: 50:07
Erschienen: 05.07.2013
Website: [Link]

Bisher konnte ich mit der Retro-Thrash-Welle nicht besonders viel anfangen, da das meiste aufgewärmt und unoriginell klingt. Auch die Schweden von WARFECT orientieren sich auf ihrem zweiten Album eindeutig an den Genre-Größen der 80er. DESTRUCTION, KREATOR und SLAYER sind überall als Inspirationsquelle auszumachen. Fronter und Gitarrist Fredrik Wester verfügt über ein ähnliches Organ wie sein Kollege der besten neuen Thrash-Formation VEKTOR, auch wenn WARFECT deutlich weniger komplex zu Werke gehen.

Trotzdem macht „Exoneration Denied“ phasenweise richtig Spaß, insbesondere bei den High-Speed-Passagen, die eindeutig den Gesamt-Sound dominieren, kommt trotz mangelnder Eigenständigkeit so etwas wie Begeisterung auf, da das Ganze mit hörbarem Enthusiasmus und enormer Präzision eingeprügelt wurde. So zählen denn auch Geschosse wie „Drone Wars“, „Slit With Razor“ oder „Roman Disfigure“ zu den Highlights des Albums. Da nur schnell auch schnell zu Langeweile führt, werden immer wieder groovige Passagen eingestreut, „Nation Devided“ ist gar ein kompletter Midtempo-Vertreter. Auch hier schlägt sich die Band beachtlich. Einige Passagen weisen zudem ein gewisses „Dead Skin Mask“- Flair auf.

Wie für gewöhnlich ist das spielerische Niveau schwedischer Gruppen beachtlich. Der Sound ist hingegen zu sehr auf 80er getrimmt, aber das gehört vermutlich so.

FAZIT: „Exoneration Denied“ bietet Retro-Thrash, der mitreißt, ohne dass der Richtung neue Elemente hinzugefügt werden und auch an echten kompositorischen Großtaten mangelt es noch. Für Genre-Fans trotzdem reinhörenswert.

Lutz Koroleski (Oger) (Info) (Review 5020x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 8 von 15 Punkten [?]
8 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Exoneration Denied
  • Drone Wars
  • Filled With Hate
  • Inflammatory
  • Retribution Unfold
  • The Prince
  • Nation Divided
  • Slit With Razor
  • Roman Disfigure
  • Pried From Earth

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Schreibe das folgende Wort rückwärts: Regal

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!