Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Rob Zombie: The Zombie Horror Picture Show (Review)

Artist:

Rob Zombie

Rob Zombie: The Zombie Horror Picture Show
Album:

The Zombie Horror Picture Show

Medium: Blu-ray
Stil:

Rock / Metal

Label: Universal
Spieldauer: ca. 80 Min.
Erschienen: 16.05.2014
Website: [Link]

Da zahlt sich das Format Blu-ray aus: Eine glückliche Fügung ermöglichte dem Rezensenten tatsächlich, parallel auch die DVD zu ROB ZOMBIEs erstem visuell festgehaltenen Konzert im Großen Stil zu sehen, und die ist vor allem in Sachen Bild noch ein gutes Stück weniger knallig als die blaue Scheibe. Deshalb sollte man wenn schon zu dieser greifen, denn davon abgesehen, dass der Kerl musikalisch seit je ordentlich ins Mett haut, bot und bietet er etwas fürs Auge.

Gefilmt wurde "The Zombie Horror Picture Show" 2013 in Houston und Dallas während der Rockstar Energy Drink Mayhem Festival-Tournee kurz nach der Veröffentlichung des jüngsten Albums "Venomous Rat Regeneration Vendor", wobei die Song-Auswahl gerade in diesem Zusammenhang erstaunlich ausfällt, denn fast die Hälfte der Songs stammen von vor der Jahrtausendwende. Der aktuelle Stoff markiert jedoch naturgemäß den Einstieg, naheliegenderweise mit dem Hit "Teenage Nosferatu Pussy" und später auch dem GRAND-FUNK-Cover "We're An American Band". Der Altfan freut sich obendrein, dass der Künstler seine Vergangenheit nicht verleugnet, denn im Grunde genommen machten WHITE ZOMBIE Industrial Metal light für die Massen verträglich und nahmen auch ein Stück weit den New Metal vorweg. Dass die alten Schoten heute kein bisschen antiquiert klingen, beweisen "Super Charger Heaven", der Mega-Hit "More Human Than Human" sowie "Thunder Kiss ‘65."

Video-Leinwände gehören heuer ja schon bei jeder mittelschweren Band zum guten Ton, doch ZOMBIE setzt einen drauf, indem er bescheuerte Roboter über die mehrdimensionale Bühne rennen oder Schneeflocken rieseln lässt. Das Ganze artet aber nie in albernen Mummenschanz aus, denn Band und Songs sind die Chefs: Dass etwa John 5 ein mordsmäßiger Klampfer ist, muss man niemandem mehr sagen, der halbwegs auf der Höhe des Rock-Geschehens ist

Erstaunlich zudem, wie sich der Mann im Lauf der Jahre zum gerühmten Entertainer und vor allem auch ernstzunehmenden Rundum-Künstler gemausert hat, nachdem er insbesondere zu Beginn seiner Laufbahn als halbseidener Hype von MTVs "Beavis & Butthead" abgekanzelt wurde, vornehmlich natürlich vom traditionellen Lager. Die aktuelle Mischung aus klassischem Rock, modernem Metal und psychedelischem Metal spielt jedenfalls kaum jemand so gut, und wie gesagt: ROB ZOMBIE ist/sind ein echter Hingucker.

FAZIT: Beste Unterhaltung musikalisch wie optisch bietet ROB ZOMBIE mit seiner ersten DVD/Blu-Ray, einem Konzertfilm auf gehobenem Niveau.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 3067x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Intro: Theme For The Rat Vendor
  • Teenage Nosferatu Pussy
  • Superbeast
  • Super-Charger Heaven
  • Living Dead Girl / Star Spangled Banner
  • We're An American Band
  • More Human Than Human
  • Sick Bubblegum
  • Never Gonna Stop
  • Ging Gang Gong De Do Gong De Laga Raga
  • Meet The Creeper
  • Angry Red Planet
  • Mars Needs Women
  • House Of 1000 Corpses
  • The Lords Of Salem
  • Dead City Radio And The New Gods Of Supertown
  • Thunder Kiss '65
  • Dragula
  • Credits / The Beginning Of The End

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wieviele Tage hat eine Woche?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!