Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Nachtsucher: Komm mit mir (Review)

Artist:

Nachtsucher

Nachtsucher: Komm mit mir
Album:

Komm mit mir

Medium: CD/Download
Stil:

Deutschrock / Goth

Label: Fbp /Soulfood
Spieldauer: 45:01
Erschienen: 02.12.2016
Website: [Link]

Die Hannoveraner NACHTSUCHER platzieren sich mit diesem liebos aufgemachten Szene-Teller irgendwo in der Mitte der Düsterrock-Menükarte des einheimischen Gothic-Restaurants und dürften allenthalben der Orkus- und Sonic-Seducer-Leserschaft gefallen. Auch wenn die Band nicht offensichtlich darauf abzielt, bleibt sie den Klischees des Genres (falls es das eine schlechthin gibt und nicht vielmehr der buchstäbliche Kajalstift den Ausschlag gibt) arg sklavisch verhaftet. Kompositorisch ist das Ganze höchstens durchschnittlich.

Nach einem standesgemäßen Pathos-Intro stellen NACHTSUCHER die Weichen für ihren konstant heruntergespielten Stil mit 'Verlassen', einem bemüht variablem gerifftem Stakkato-Track stampfender Art. Richtig schnell wird die Band nicht mehr, dafür aber je nach Song mal mehr ('Verlier nicht die Zeit' mit Synth-Streichern, mal weniger Keyboard-lastig ('In dir'), ohne die Härte der Klampfen vollendes aufzugeben.

Sänger Björn ist das Plus der Band, denn sein rauchiges Timbre hat eher etwas von einem klassischen Rocker als einem Schwulst-Barden, und seine Texte sind angenehm unprätentiös. So stellen sich NACHTSUCHER irgendwie zwischen Deutschdiskogotentum und Nullachtfuffzehn-Rock auf, denn ihre Kompositionen entsprechen allzu vorhersehbaren Pattern, wie man sie schon zigmal von Bands einer breiten stilistischen Spanne gehört hat - sobald jemand zur Gitarre greift und Songs in diesem Spektrum schreibt, kommen derartige Wendungen zustande.

Das sphärische 'Such nach mir' ist neben 'Diese Nacht', einem der wenigen flotten Stücke, das Beste auf "Komm mit mir".

FAZIT: Spartenkost mit Lidstrich und Lackhose, aber erträglichem Kitschgrad. [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schiffmann (Info) (Review 1341x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 7 von 15 Punkten [?]
7 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Intro
  • Verlassen
  • In dir
  • Such nach mir
  • Komm mit mir
  • Verlier nicht die Zeit
  • Was du willst
  • Wenn du kommst
  • Diese Nacht
  • Helden
  • In das Licht hinein

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Schreibe das folgende Wort rückwärts: Regal

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!