Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

O.R.k.: Inflamed Rides (Review)

Artist:

O.R.k.

O.R.k.: Inflamed Rides
Album:

Inflamed Rides

Medium: CD/Download
Stil:

Progressive Rock in bester KING CRIMSON-Tradition

Label: Hardworld
Spieldauer: 50:48
Erschienen: 29.01.2016
Website: [Link]

O.R.k. - wie auch immer man sie schreiben möge - erinnern nicht nur in der Wahl ihres seltsam anmutenden Bandnamens von der Schreibweise her an die späten KING CRIMSON, als die ständig mit dem großen K und C experimentierten, sondern besonders durch ihre Musik auf „Inflamed Rides“. Noch präziser würde wohl die Beschreibung den K-Nagel auf den C-Kopf treffen, wenn man behauptet, dass „Inflamed Rides“ ähnlich klingt wie das KING CRIMSON-Album, welches wir uns nach „The Power To Believe“ (2003) so sehnsüchtig seit 13 Jahren wünschen - inklusive einer erhöhten Prise an Härte. Noch brutaler könnte die Behauptung aufgestellt werden, dass „Inflamed Rides“ sogar besser als „The Power To Believe“ klingt. Sucht man nach Gründen, woran das wohl liegt, stößt man schnell auf plausible Antworten.

Hinter O.R.K. verbergen sich Musiker, die, wie PAT MASTELOTTO bekanntermaßen bei KING CRIMSON oder COLIN EDWIN bei PORCUPINE TREE - den Größen in der Prog-Szene schlechthin - aktiv waren/sind. Und auch wenn der italienische Sänger und der italienische Gitarrist dieses anglo-italienischen Quartetts nicht ganz so bekannte Namen im Prog-Umfeld haben, so sind sie ganz offensichtlich vom Crimson-Tree-Virus mit JAPAN- und NO MAN-Schlagseite infiziert. Aber auch RIO sowie Psychedelic und schwer Experimentelles samt kleinen metallischen oder elektronischen Spaßmachern sind ihnen nicht fremd.

Bereits nach dem ersten Hören dieses außergewöhnlichen Albums fühlt man sich an Immanuel Kants Weisheit erinnert, die da lautet: „Phantasie ist unser guter Genius oder unser Dämon!“ Die Musik auf „Inflamed Rides“ verlangt jede Menge Phantasie von uns, denn wir werden Klänge entdecken, denen wir seit Ewigkeiten kaum noch in solcher Kombination begegneten. Denn hier treffen atmosphärische JAPAN- und natürlich DAVID SYLVIAN-Klangstrukturen auf verträumte Bläser oder metallische Gitarren, denen psychedelische Endzeit-Klänge entgegenschlagen, welche erst aus den Bahnen zu raten scheinen, bis sie von krachenden KC-Strukturen und postrockender Landschaftsmalerei wieder zu einem einzigartigen Klang-Bild zusammengefügt werden. Passend dazu begleiten uns mystisch-bedrückende Texte durch die musikalische Achterbahnfahrt in unserem Kopf, welche sich zwischen albtraumhaften Sequenzen und verträumter Feingeistigkeit bewegt. „Oh no, something that plays out in my mind“, heißt es treffend in „Breakdown“. Gleiches gilt für die Musik auf „Inflamed Rides“.

FAZIT: Die Suche nach und das Warten auf ein neues KING CRIMSON-Studio-Album hat ein Ende! O.R.K. vollbringen mit „Inflamed Rides“ die Meisterleistung, welche ein Herr Fripp mit seiner Stammband wohl in solcher Qualität nicht mehr hinbekommen wird! [Album bei Amazon kaufen]

Thoralf Koß (Info) (Review 1468x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Jellyfish
  • Breakdown
  • Pyre
  • Funfair
  • Bed Of Stones
  • No Need
  • Vuoto
  • Dream Of Black Dust
  • Funny Games
  • Black Dust
  • The Insignificant (Remix by COLDLIGHT)

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vierunddreißig minus zweiundzwanzig sind?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!