Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Radio Birds: Contemporary American Slang (Review)

Artist:

Radio Birds

Radio Birds: Contemporary American Slang
Album:

Contemporary American Slang

Medium: CD/Download
Stil:

Hard Rock / Southern Rock / Alternative

Label: Brash
Spieldauer: 54;23
Erschienen: 07.10.2016
Website: -

Besser spät als nie: "Contemporary American Slang", ein zeitloses Album zwischen Neo Grunge und ur-amerikanischem Roots Rock, erschien bereits 2014 in Eigenregie von der Band veröffentlicht, jetzt sagen RADIO BIRDS mit besserem Vertrieb Hallo und werden hoffentlich erhört.

Die Scheibe ist nämlich ein kleines Juwel, die sich teils sogar halbakustische Folk-Andeutungen im Verbund mit dem Urigen von ALICE IN CHAINS oder BLACKSTONE CHERRY vorstellen können. Justin Kellers rauchiges Organ ist mitsamt den Texten des Gitarristen der Dreh- und Angelpunkt dieser enorm abwechslungsreichen Songs. Erstaunlicherweise muten RADIO BIRDS nie stereotyp an, obwohl sie einen arg fest ausgetretenen musikalischen Pfad eingeschlagen haben.

Das Ding wird von unterschwelliger Melancholie durchzogen und zeichnet sich durch eine Major-würdige Produktion aus, die vielleicht nicht umsonst im Studio Southern Tracks entstand, wo schon Springsteen und PEARL JAM aufnahmen. RADIO BIRDS haben mit der treibenden Auskopplung 'Sleep City', dem zwischen fetzig und eng umschlungen tanzend changierenden 'Chew Me Up' sowie dem sehnsuchtsvoll gebrochenen 'Red Wine, Hard Liquor' kurz vor Schluss mindestens drei sichere Trümpfe in der Hand, um Generationen zu vereinen.

FAZIT: RADIO BIRDS' "Contemporary American Slang" geht tatsächlich als Beispiel eines zeitgenössischen (und zeitlosen) amerikanischen Musikidioms durch. Der Rock der 1990er wird mit einem Verständnis für die Klangkultur der Südstaaten umgedeutet, und herausgekommen sind elf massentaugliche wie dennoch unberechenbare Stücke. Hut ab!

Andreas Schiffmann (Info) (Review 1325x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Hold on Me
  • Your Favorite Part
  • Sleep City
  • The Beast
  • Dirty Rags
  • Chew Me Up
  • Time Ranger
  • Miss Ilene
  • Paper Moon
  • Red Wine, Hard Liquor
  • Wait for Me in the Fall

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier ist größer: Ameise, Chihuahua, Blauwal?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!