Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Zanthropya Ex: Neuer Gott (Review)

Artist:

Zanthropya Ex

Zanthropya Ex: Neuer Gott
Album:

Neuer Gott

Medium: CD/Download
Stil:

Death Metal

Label: SAOL / H'art
Spieldauer: 20:56
Erschienen: 05.02.2016
Website: [Link]

Niederer als ZANTHROPYA EX rangieren innerhalb Deutschlands vermutlich nur DEBAUCHERY. Der stumpfe Death Metal, den die dankenswerterweise fünfte Veröffentlichung der Band enthält, wurde fett produziert und dürftig komponiert, womit sich wenig daran ändert, was die Gruppe ausmacht bzw. eben nicht.

Monsieur Schinder Papst wirft mit Kraftausdrücken um sich, geriert sich zum Outlaw und möchte Kampfgeist versprühen, was trotz bemühter "Epik" mit einer Handvoll behelfsmäßiger Melodien ("Verf!cktes St3rben", das Interludium "Er.Wache") nicht so recht gelingen mag. Das verbissen groovige Moment der Songs geht nach zweien davon auf den Zeiger, und leider wurde die Stimme des Frontmanns so gut abgemischt, dass man seine im schlechtesten Sinn fantastischen (größenwahnsinnigen) Texte gut versteht. Überhaupt hapert es sicherlich nicht am Sound, wenn man auf aufgebauschtes Nichts steht, sondern schlicht an zwingenden Ideen.

SIX FEET UNDER machen das Beste aus ihrer nahezu methodischen Simplizität, bei ZANTHROPYA EX wirkt sie keineswegs gezielt, sondern unbeholfen, ergo …

FAZIT: … provinzieller Mief voller Gewalt- und Übermachtsfantasien, die den Hörer kopfkratzend zurücklassen - "Neuer Gott" ist ein Armutszeugnis sowohl für die federführenden Musiker als auch für die Plattenfirma, die so etwas veröffentlichen muss. ZANTRHOPYA EX wären früher in den Jugendzentren des Landes versumpft, wo sie immer noch hingehören. [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schiffmann (Info) (Review 1721x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 5 von 15 Punkten [?]
5 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Verf!cktes St3rben
  • Mein Feind
  • Mensch bleibt Mensch
  • Er.Wache
  • Neuer Gott
  • Windreiter

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vervollständige: Wer anderen eine ___ gräbt, fällt selbst hinein.

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!