Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Black River Delta: Bottleneck Sessions (Review)

Artist:

Black River Delta

Black River Delta: Bottleneck Sessions
Album:

Bottleneck Sessions

Medium: EP-CD
Stil:

Blues

Label: Radicalis 
Spieldauer: 12:00
Erschienen: 14.09.2018
Website: [Link]

Wie bitte? Blues aus Bollnäs? Diese schwedische Kleinstadt hat ja den Ruf, dank führender Vertreter des Genres wie LEFAY und TAD MOROSE, eine der Hochburgen des skandinavischen Power-Metals zu sein. Nun, mit den drei Herren der Blues-Combo BLACK RIVER DELTA ist in dieser Beziehung nun doch etwas Horizonterweiterung angesagt.

Erik Jacobs, Erik Nilsson und Pontus Ohlsson heißen die wackeren Musikanten, und sie transportieren ihre Liedtexte über heimkehrende Krieger, den Fluch des Spielens oder untreue Frauen vorzugsweise mittels meist behäbiger Blues-Hooks zum Mitstampfen. Die beiden bisher vorliegenden Alben der drei Schweden („Devil On The Loose, 2016 und „Vol. ll“, 2018) gemahnen denn auch entfernt an die früheren Werke der BLACK KEYS oder an R.L. BURNSIDE.

Die nun vorliegende EP „Bottleneck Sessions“ von BLACK RIVER DELTA ist eine rein akustische Angelegenheit unter Einbeziehung dreier Stimmen, zweier Gitarren, eines Schlagzeugs und einer spärlich eingesetzten Mundharmonika. Neben dem beschwingten „Bye Bye Birdie“ von der heurigen CD und dem flehenden „A Buried Man“ vom Debüt der Band, finden sich mit „Black Wolf“ und „Lonely Heart“ auch zwei neue Songs auf der EP.

Die Mannen von BLACK RIVER DELTA scheinen hingebungsvoll und begeistert zu musizieren und dürften bei ihren Live-Auftritten kaum Mühe haben, ihr Publikum zu bewegen. Doch, mit allem Respekt für die drei jungen Schweden und ihre spürbare Spielfreude und Liebe zum Blues: Das hat man alles in dieser Art nun wirklich schon so oft gehört, dass zumindest ein Quäntchen Originalität und Innovation vonnöten wäre, um braves, durchschnittliches Handwerk Richtung Kunst zu entwickeln.

FAZIT: Die EP „Bottleneck Sessions“ von BLACK RIVER DELTA muss man nicht haben. Als Konzert-Souvenir wird sie ihren Zweck aber erfüllen.

Dieter Sigrist (Info) (Review 3082x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 8 von 15 Punkten [?]
8 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Black Wolf
  • A Buried Man
  • Lonely Heart
  • Bye Bye Birdie

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was kommt aus dem Wasserhahn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!