Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Jadis: More Than Meets The Eye - 25 (Review)

Artist:

Jadis

Jadis: More Than Meets The Eye - 25
Album:

More Than Meets The Eye - 25

Medium: Do-CD
Stil:

Progressive Rock

Label: Jadis Music/Just For Kicks
Spieldauer: 94:11
Erschienen: 11.05.2018
Website: [Link]

Es hat tatsächlich schon 25 Jahre auf dem Buckel, dieses „More Than Meets The Eye“ von JADIS, der Band unter Federführung des singenden Gitarristen GARY CHANDLER, bei der mit dem Keyboarder MARTIN ORFORD und dem Bassisten JOHN JOWITT gleich zwei IQ-Musiker mitwirkten. Natürlich färbten IQ so auch immens auf JADIS ab, selbst wenn die etwas ruhiger und vom Gesang und der Gitarre her deutlich entspannter rüberkommen. MARILLION und GENESIS in ihrer „Wind And Wuthering“-Gabriel-Collins-Übergangsphase lächeln uns aus dem JADIS-Auge herzergreifend immer wieder zu.

Chandler bezeichnete die Musik von JADIS als „symphonischen Hardrock“, wobei man durch das bombastische Orford-Keyboard-Spiel „symphonisch“ voll und ganz unterschreiben kann, aber auch wenn die Gitarre in seltenen Momenten etwas härter rockt, haut der althergebrachte Hardrock-Begriff – im Sinne von DEEP PURPLE oder LED ZEPPELIN – nicht wirklich hin.

JADIS ebnen viel eher den symphonisch-neoprogressiven Weg weiter, den bereits CAMEL, PENDRAGON, TWELFTH NIGHT oder PALLAS längst gepflastert haben. Und das machen sie auf „More Than Meets The Eye“ verdammt gut, selbst wenn der Focus, welcher sich auf dieses Debüt-Album aus dem Jahr 1992 richtete, in erster Linie wohl durch die Beteiligung der beiden IQ-Musiker ausgelöst wurde.

Nun also gibt es zum 25. Geburtstag des Albums eine Neuauflage – remixt von Gary Chandler und gemastert von Andy Marlow – deren ganz besonderer Reiz für alle aber in der zusätzlichen Bonus-CD sowie der sehr gelungenen, neuen Gestaltung in einem fetten Digipak mit eingeklebtem 20seitigen Booklet liegt.

Darauf enthalten sind vier komplett neu remasterte Aufnahmen des 2001er-Albums „Medium Rare“, zwei akustische Versionen von JADIS‘ Debüt-Album und zwei Live-Aufnahmen aus dem Jahr 1993 von einem Konzert in Holland, die übrigens so einige, sicher ungewollt schräge Parts im Gesang aufweisen. Doch was stört das den JADIS-Fan, wenn er solche Titel erstmalig auf einem Tonträger präsentiert bekommt?!

Fast bedauerlich ist – nicht etwa die Musik – auf dem Album, dass der Text, der „More Than Meets The Eye“ seinen Titel gab, noch immer, auch 25 Jahre später, volle Gültigkeit besitzt, wenn er mit der Zeile: „Ich lese meine Tageszeitung und finde darin nicht eine Zeile, die mich wirklich interessiert – sieht so der Weg unseres Lebens aus?“, beginnt. „Holding Your Breath“ ist dann am Ende dieses JADIS-Geburtstag-Albums darauf die ideale Antwort.

FAZIT: Es war 1992 das Debüt-Album von JADIS – und zugleich auch eins der besten Alben um Sänger und Gitarristen Gary Chandler sowie die beiden IQ-Musiker Orford und Jowitt plus Schlagzeuger Stephen Christey. „More Than Meet The Eye“ feiert mit dieser Ausgabe samt Bonus-CD und schön gestaltetem Digipak seinen 25. Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch!

PS: Und wo das Album von Freunden guten Geburtstag-Progs gekauft wird, ist ja eigentlich klar, genau hier mit einem Klick und nicht bei...

Thoralf Koß (Info) (Review 629x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • CD 1 (47:21):
  • Sleepwalk
  • Hiding In The Corner
  • G13
  • Wonderful World
  • More Than Meets The Eye
  • The Beginning And The End
  • Holding Your Breath
  • CD 2 (46:50):
  • G13 – Acoustic Version 2017
  • Wonderful World – Acoustic Version 2017
  • The Beginning And The End – Live, NL 1993
  • This Changing Face – Live, NL 1993
  • Remastered from „Medium Rare“:
  • Follow Me To Salzburg
  • All In One Day
  • View From Above
  • This Changing Face – Acoustic

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Sieben mal sieben sind?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!