Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Claudio Delgift: The Essential (Review)

Artist:

Claudio Delgift

Claudio Delgift: The Essential
Album:

The Essential

Medium: CD/Download
Stil:

Progressive Rock / Gitarre

Label: Rock Company
Spieldauer: 69:35
Erschienen: 01.02.2019
Website: [Link]

Stattliche sieben Studioalben hat CLAUDIO DELGIFT bereits vorzuweisen, bloß nimmt bislang kaum jemand außerhalb Argentiniens, seiner Heimat, Notiz von dem emsigen Gitarristen, der seit Beginn dieses Jahrzehnts professionell Musik macht. Abhilfe möchte diesbezüglich nun das rührige niederländische Label Rock Company schaffen, indem es eine Compilation aus als repräsentativ für die bisherige Diskografie des Künstlers empfundenen Tracks herausbringt.

"The Essential" stellt in nicht chronologischer Form ein Dutzend Kompositionen des Südamerikaners zusammen, die Prog-Rock- bis Metal-Hörer und Freunde virtuos gespielter E-Gitarren ansprechen dürften. Alle Stücke wurden von Delgift in Heimarbeit aufgenommen, wenn man von den Einspielungen seiner nicht argentinischen Gehilfen absieht, darunter die beiden Drummer Tom Geisler (Deutschland) und Theo Heidfeld (USA). "The Essential" bietet aufgrund der unterschiedlichen Alben, von denen das gesichtete Material stammt, bei der Plattenfirma in den Niederlanden remasterte Fassungen der Tracks.

Der Opener 'Tricapsule' von "Reflections of Utopia", dem vorletzten Album des Künstlers, das 2017 erschien, und 'Vortex', 'Bonds' sowie der Rauswerfer 'A Promise Of Light And Wonder' von Delgifts noch aktuellem Werk "One Life Many Roads". Diese drei Stücke bilden zugleich die groben stilistischen Eckpfeiler der musikalischen Spielwiese, auf der sich der Lateinamerikaner von jeher austobt. Die Debüt-Nummern 'Clovers In The Field' und 'Stereotypes' ("Vol. I" erschien 2012) weisen noch kompositorische Schwächen auf und schwanken qualitativ zwischen belanglosem Gedudel, New-Age-Kitsch sowie Shredding-Light, wohingegen die monumentalen acht Minuten von 'Ascent Of The Core - Descent Of The Stars' den kompositorischen Höhepunkt der Compilation markieren.

'Another Stage', das 2015 auf "Crystal-Clear Grey Eyes" stand, geht indes als heimlicher "Hit" der Platte durch, zu dem man sich Gesang wünschen würde. .von "Earthly Vibes". 'Mother Earth Network'ist das einzige Stück, das Delgift nicht alleine, sondern gemeinsam mit einem unter dem Pseudonym ONE firmierenden Keyboarder komponiert hat, und bildet zusammen mit 'To Think, To Say, To Do' sowie 'Ease And Comfort In The Silence Of Hearts Entwined' (beide vom Zweitling "Vol. II" von 2013) die durchschnittliche Mitte von Delgifts Schaffen ab. Trotz des relativ einheitlichen Bildes insgesamt hätte man dem Künstler eher geholfen, wenn man verstärkt auf sein Oeuvre aus jüngerer Zeit eingegangen wäre.

FAZIT: "The Essential" stellt zwar ein recht umfassendes musikalisches Portfolio von CLAUDIO DELGIFT dar, krankt jedoch an qualitativen Schwankungen hinsichtlich der Songwriting-Substanz des ausgesuchten Materials. Wer jedoch auch Gitarrenmusik allgemein steht, darf den Argentinier gerne anchecken.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 603x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Tricapsule
  • Vortex
  • Another Stage
  • Clovers In The Field
  • To Think, To Say, To Do
  • Ease And Comfort In The Silence Of Hearts Entwined
  • The World As A Whole
  • Stereotypes
  • Ascent Of The Core - Descent Of The Stars
  • Bonds
  • Mother Earth Network
  • A Promise Of Light And Wonder

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wieviele Tage hat eine Woche?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!