Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Grobschnitt: Kinder + Narren (1984) – „Black & White“-Vinyl-Serie (Review)

Artist:

Grobschnitt

Grobschnitt: Kinder + Narren (1984) – „Black & White“-Vinyl-Serie
Album:

Kinder + Narren (1984) – „Black & White“-Vinyl-Serie

Medium: Do-LP/farbig
Stil:

Progressive Rock, Deutschsprachiger Krautrock, Pop

Label: Zappa Records/Universal Music
Spieldauer: 83:08
Erschienen: 12.04.2019
Website: [Link]

„Wir hatten bei der BLACK & WHITE-Vinyl-Serie immer nur das eine Ziel vor Augen, ‚Jetzt oder nie‘, nach uns macht es keiner mehr. Zwei lange Jahre haben wir an dem Gesamtprojekt gearbeitet und sind verdammt stolz auf diese ‚Grobschnitt-Brockhaus-Sammlung‘ mit unzähligen Erzählungen, Bildern und Musiken. Wer sich die Vinyl-Serie kauft, der geht auf eine GROBSCHNITT-Entdeckungsreise, die man immer und immer wieder aufs Neue genießen kann.“ (Lupo)

Nun also geht die „Grobschnitt-Brockhaus-Sammlung“ der Black-White-Vinyl-Serie mit den letzten vier Doppel-Alben ihrem ehrwürdigen Ende entgegen. Der GROBSCHNITT-Brockhaus wird mit den wohl umstrittensten, weil sich zu sehr dem musikalischen 80er-Jahre-Zeitgeist anpassenden Alben der legendären Band abgeschlossen. Was bleibt, ist echte Bewunderung für dieses sich über mehrere Jahre erstreckende Schwarz-Weiß-Werk, das in seiner schönsten musikalischen und gestalterischen Farbvielfalt erstrahlt.

Hier nun ist er, der vierte und zugleich letzte Teil der GROBSCHNITT-Reissues, mit denen das Gesamtwerk der Band mit allen 14 Alben in chronologischer Reihenfolge auf Vinyl komplettiert ist.
Wie gewohnt sind alle vier Alben Teil der „Black & White“-Serie von den drei GROBSCHNITT-Gründern EROC, LUPO und WILLI WILDSCHWEIN federführend koordiniert und mit besonderen Extras ausgestattet worden.
Neben dem nunmehr sound-technisch durch EROC perfektionierten schwarz-vinyligen Original-Album (Eroc: „Mal eben nur glattpoliert wurde hier nichts. Die Remasters stehen von der ersten bis zur letzten Rille für beste GROBSCHNITT-Qualität!“) befindet sich jeweils noch eine weiße Bonus-LP (Beide LP‘s auf 180g-Vinyl!) mit remasterten Live-Aufnahmen, welche diese Sammlung besonders wertvoll machen, sowie zahlreiche Bildgeschichten, Kunstdrucke und Fotoraritäten. Alle vier Alben erscheinen im Gatefold-Format zum Aufklappen, wobei das ursprüngliche Original Artwork um weitere Fotos ergänzt wurde. Dazu gibt es jeweils zwei mehrseitige Einleger im Format 30x30, begleitende Textbeiträgen der Musiker, Live-Fotos, farbige Kunstdrucke mit einem raren Foto-Motiv, alle Songtexte, gefütterte Innentaschen sowie Download-Cards. Eben ein meisterhaft durchdachter, alle Wünsche von GROBSCHNITT- und/oder Vinyl-Freunden erfüllendes Sammelwerk, das in dieser Weise auf dem Musikmarkt recht einzigartig ist.

Beginnen wir – wie von GROBSCHNITT beabsichtigt – in chronologischer Reihenfolge mit „Kinder und Narren“ aus dem Jahr 1984, das die progressiv veranlagten GROBSCHNITTigen Fans sehr verunsicherte oder gar verärgerte, da die Zeiten der Neuen Deutschen Welle auch an GROBSCHNITT diesbezüglich nicht unbeschadet vorbeizugehen schienen.
Erschwerend kommt noch mit hinzu, dass nach dem Weggang des GROBSCHNITT-Keyboarders Volker Kahrs nun auch noch der wegweisende Schlagzeuger EROC die Band verließ, von dessen (lustigen) Ideen die Musik hinter GROBSCHNITT bis dahin maßgeblich lebte.

Leider habe auch ich mich in meinen „kritischen“ Anfangszeiten, in denen einziges Maß aller Dinge der Progressive Rock war, dazu hinreißen lassen, alles, was von GROBSCHNITT kam und halbwegs unprogressiv klang, intolerant zu zerreißen.
„Fantasten“ war dabei mein erstes Opfer, weil ich das Album in einem Knast-Land namens DDR für schweineteures Geld in der Erwartung, die GROBSCHNITTigen Rockpommelaner erleben zu dürfen, gekauft hatte und stattdessen von NDW-weichgespülten, musikalischen Todesschnittern beerdigt wurde.
So sah ich das damals.
Ähnliches wurde auch „Kinder + Narren“ von engstirnigen Prog-Kritikern unterstellt.

Der altersweise, viel unvoreingenommenere, tolerante Blick zurück aber offenbart einem hier ein Album, das – ganz ähnlich wie es im Osten die STERN-COMBO MEISSEN versuchte und worüber ich genauso erschüttert war – dem Zeitgeist, der sich eben weit von progressiver Musik entfernt hatte, eine Alternative aus viel Moderne und wenig Vergangenheit entgegenzustellen.
Progressiv war außerdem, dass sich die 1984 erschienene und von EROC 2018 komplett remasterte LP „Kinder + Narren“ als Konzept-Album verstand, in dem ausschließlich mit deutschen Texten die Geschichte des Narren Fulio erzählt wird, der „die Schuhe auf dem Kopf – die Mütze auf dem Fuß“ trägt und so angstlos wie möglich mit seinem Verrücktsein den Alltag zu meistern, der Logik der Menschen zu entfliehen und seine Freiheit mit der Prämisse „Nie mehr Befehl – Nie mehr Gewalt – Nie mehr zu jung – Nie mehr zu alt“ zu wahren versucht, was in pragmatischen Zeiten wie diesen natürlich schief gehen muss, denn am Ende sind „Die Könige abgedankt, sie lassen uns zurück – Der Thron ist zerbrochen – Die Krone verloren am letzten Baum.“ Eine klitzekleine Hoffnung aber bleibt: „Der Mond ist tot – Komm heb ihn auf – Wir hängen ihn zurück, wenn er wieder scheint – Dann gibt uns sein Licht einen neuen Traum.“

Die gesamte Geschichte hinter „Narren + Kinder“ kann dann auf einem der drei LP-großen doppelseitigen Einleger nachgelesen und auf den dazugehörigen Tarot-Karten zu jedem Song betrachtet werden: „Es gab aber auch einige wenige im Lande, die anders waren. Zu diesen wenigen gehörten die Narren. Sie spielten bei den Menschen keine große Rolle, denn sie hatten keine Macht und wollten auch keine. Sie liebten die Logik nicht besonders, sondern hatten, ähnlich wie auch die Kinder der Menschen, Phantasien und paradoxe, unlogische Dinge im Kopf, die bei den andren nichts galten...“

Der Song „Wie der Wind“ wird hierbei zu einem veritablen GROBSCHNITT-Hit, der besonders von den neuen Fans der Band geliebt wird: „Die Radio-Hit-Single bescherte uns viele neue Fans, die alles, was wir in den 70er-Jahren gemacht hatten, überhaupt nicht kannten und bei den Live-Konzerten völlig aus dem Häuschen waren.“ (Willi Wildschwein)

Das die LP abschließende „Könige der Welt“ dagegen präsentiert GROBSCHNITT in bester Tradition, so als würden sie einen musikalischen Blick in die „Rockpommel“-Vergangenheit werfen.

Das ganz besondere Highlight dieser „Kinder + Narren (1984) – ‚Black & White‘-Vinyl-Serie” ist, wie bei allen Ausgaben dieser Reihe, die weiße LP mit den raren Live-Aufnahmen, die uns hier nun einen riesigen Leckerbissen präsentiert – nämlich die 42 Minuten lange Live-Aufnahme „Sonnentanz“ vom 9. Mai 1984 in der altehrwürdigen Schützenhalle von Meschede.
Doch lassen wir dazu einfach LUPO sprechen, damit auch dem letzten Zweifler das musikalische Wasser im Munde zusammenläuft, um unsere Ohren mit dieser grandios von EROC bearbeiteten Live-Version zu überfluten, die noch ein Jahr vor dem offiziellen „Sonnentanz“-Live-Album erschien: „Wir haben in den 80er-Jahren unzählige ‚Sonnentanz‘-Versionen gespielt und die ‚Black & White‘-Vinyl-Serie bietet einen passenden Anlass, diese einzigartigen Musikerinnerungen wieder zu neuem Leben zu erwecken. Natürlich sind die ‚Sonnentanz‘-Versionen aus den 80er-Jahren nicht mit der ‚Solar Music‘-Dekade der 70er zu vergleichen. Mit neuen Gesangsteilen und spannenden Soloparts von Saxophon, Akustikgitarre oder Bass eröffneten uns die 80er bei den Live-Auftritten immer wieder völlig neue klangliche Variationen. Die Aufnahme aus Meschede schlummerte bis jetzt im Archiv und wurde noch nie in irgendeiner Form veröffentlicht. Deshalb kommen zur Abwechslung mal die Vinyl-Liebhaber zuerst in den Hörgenuss, bevor dann die CD-Freunde an der Reihe sind.“

Was bleibt da noch festzustellen, außer dass jeder, der GROBSCHNITT liebt, mag, bewundert oder anderweitig anhimmelt sicher nun – nachdem mit den letzten vier Doppel-Alben die „Black & White“-Serie abgeschlossen ist – ein ganz ähnliches Gefühl wie LUPO haben wird: „Ich habe jetzt schon weiche Knie, wenn ich mir bildhaft den GROBSCHNITT-Vinyl-Vierzehnender aufgereiht auf meinem Wohnzimmertisch vorstelle.“

Ein echt geiles Gefühl! Ganz ehrlich!

FAZIT: Mit „Kinder + Narren (1984) – ‚Black & White‘-Vinyl-Serie” wird der letzte Teil der schwarz-weißen Vinyl-Ausgaben von GROBSCHNITT im Doppelpack eingeleitet, bei dem neben dem Konzept-Album „Kinder + Narren“ besonders die weiße Live-LP mit ihrer 42 Minuten langen, bisher noch nie veröffentlichten „Sonnentanz“-Version vom 9. Mai 1984 in Meschede besticht. Alles wieder hervorragend von EROC remastert und mit jeder Menge Begleitmaterial versehen.

Thoralf Koß - Chefredakteur (Info) (Review 337x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Schwarze Seite A (20:41):
  • Paradox (4:35)
  • Orakel (5:03)
  • Geradeaus (3:57)
  • Keine Angst (4:29)
  • Ich liebe dich (2:37)
  • Schwarze Seite B (19:48):
  • Augenstern (4:12)
  • Wie der Wind (4:27)
  • Die Kinder ziehen zum Strand (5:18)
  • Könige der Welt (5:51)
  • Weiße Seite C (20:01):
  • Sonnentanz Meschede 1984 – Live, Pt. 1 (10:34)
  • Sonnentanz Meschede 1984 – Live, Pt. 2 (9:27)
  • Weiße Seite D (22:38):
  • Sonnentanz Meschede 1984 – Live, Pt. 3 (12:30)
  • Sonnentanz Meschede 1984 – Live, Pt. 4 (10:08)

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was legt ein Huhn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!