Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

The Exploding Boy: Alarms! (Review)

Artist:

The Exploding Boy

The Exploding Boy: Alarms!
Album:

Alarms!

Medium: CD/Download
Stil:

New Wave, Dark Indie Rock

Label: Drakkar
Spieldauer: 49:01
Erschienen: 18.05.2018
Website: [Link]

Drei Jahre nach dem Vorgänger „Afterglow“ tut sich bei den Jungs um Johan Sjörblom wieder etwas und zwar ganz gewaltig. „Alarms!“ heißt das neue Werk der Schweden, die sich mit ihrer fünften Studioscheibe anschicken, ein neues Kapitel ihrer Bandgeschichte aufzuschlagen.

Zu Beginn wartet die Band mit einer Überraschung auf, denn das bombastische „Fireland“ ist nicht irgendein Opener, sondern bildet zusammen mit „Dark City Pt I&II“ (The Black Album bzw. Four) eine Trilogie, die gemäß dem Untertitel „The End Of Dark City“ hiermit ihre Vollendung findet, da „Dark City“ nicht nur durch die „tickende Bombe“ bedroht, sondern letztendlich sogar zerstört wird: „Dark City is gone“. Eine bedrückende Vision, denn der „madman in control“ ist in Teilen der Welt durchaus Realität.

Mit „Alarms In Silence“ setzt sich die Tendenz fort, den zuckersüßen Hooks per düster-visionären Texten entgegen zu treten, die die Hörer/Innen in einen Spannungskreis einschließen, aus dem es offenen Ohres kein Entrinnen gibt.

Mit wenigen Ausnahmen wie „Run Red“, einer New Wave Ballade, die Zwischenmenschliches thematisiert, sind die Texte düster und gehaltvoll, voller Weltschmerz und vermitteln kraftvoll die Sehnsucht nach einer Welt ohne Kriege und Waffen, ohne Umweltverschmutzung („Pointless Action“), so dass man mit „Alarms!“ eigentlich ein Konzeptalbum vor sich hat, das Belanglosigkeiten eine klare Absage erteilt. Neben den gereiften, kompositorischen Fähigkeiten, klingt die Scheibe seitens der Produktion ebenfalls deutlich zeitgemäßer als der Vorgänger und stellt die dezente, aber dennoch markante Gitarrenarbeit in den Vordergrund.

Schnörkellos und mit dem Anspruch, tanzbare Nummern für die Ewigkeit zu produzieren, findet sich auf „Alarms!“ ein ganzes Bündel musikalischer Highlights, die es in dieser Form von den Schweden noch nicht gegeben hat. Für mich das neue Signature-Album der Band.

Womit wir auch schon beim FAZIT wären, das durchweg positiv ausfällt, denn mit ihrem fünften Studioalbum „Alarms!“ sind THE EXPLODING BOY zurück im Business und lassen den etwas in die Jahre gekommenen Ansatz, den THE CURE beständig weiter verfolgen und den Schweden aufgrund des von ihnen gewählten Bandnamens jahrelang anhing, hinter sich. Der Aufbruch zu neuen Ufern kann als Erfolg gewertet werden, wie nicht zuletzt die überaus erfolgreiche Tour beweist. Gerne mehr davon.

Stefan Haarmann - Stellv. Chefredakteur (Info) (Review 2484x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Fireland (The End Of Dark City)
  • Alarms In Silence
  • The Day
  • Run Red
  • Stop Time
  • Pointless Action
  • Danger Zone
  • Sign O’ The Times
  • O.H.M.Y.G.O.D.
  • Liar’s Roar
  • 11:59

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

  • Four (2013) - 11/15 Punkten
  • Alarms! (2018) - 12/15 Punkten
Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier gibt Milch?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!