Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Hayvanlar Alemi: Psychedelia In Times Of Turbolence (Review)

Artist:

Hayvanlar Alemi

Hayvanlar Alemi: Psychedelia In Times Of Turbolence
Album:

Psychedelia In Times Of Turbolence

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Psychedelic Rock

Label: Subsound
Spieldauer: 33:22
Erschienen: 27.03.2020
Website: [Link]

Seit ihrer Gründung vor knapp mehr als 20 Jahren sind HAYVANLAR ALEMI stets rein instrumental in Erscheinung getreten, womit sie als Überzeugungstäter durchgehen und heute zwar in geringerem Maß ausgefallen wirken, als es seinerzeit der Fall war, aber weiterhin originell bleiben. In Anbetracht des gestiegenen Interesses an Pop und Rock aus dem weiteren Balkan-Raum in jüngeren Jahren dürfen sich die Türken sogar Hoffnung darauf machen, dass ihnen fortan mehr Aufmerksamkeit zuteil wird.

Dies erscheint umso wahrscheinlicher, wenn man sich vor Augen hält, dass die Band dem Zeitgeist auch stilistisch entspricht. Die Mitglieder, die alle aus der Landeshauptstadt Ankara stammen, spielen World Music der anderen Art, indem sie Elemente aus den Kulturkreisen in Mittel- und Fernost, Afrika sowie Lateinamerika miteinander verschmelzen. Der Sound ihrer Heimat spiegelt ohnehin schon ein orientalisches Patchwork wider, sodass eine recht eigene Form von Stoner Rock ohne Vocals entsteht, die zwar von Jam-freudigen Muckern zeugt, aber auf ihre ausgesprochen melodische Art einen hohen Wiedererkennungswert besitzt.

HAYVANLAR ALEMI verschanzten sich bereits 2017 in einem Studio, woraufhin beim Improvisieren Material für gleich mehrere Veröffentlichungen entstand. Der härtere Teil davon wurde nun zu "Psychedelia in Times of Turbulence" kompiliert und weist in allen sieben Instanzen einen unterschiedlichen Charakter auf, ob man nun das sich hypnotisch wiegende 'Referendum Day', das düstere 'Kukonmaz MMXVII' im langsamen Tanzrhythmus mit Schellen oder das abwechselnd schwerelos schwebende und trottende 'Thundercloud Museum' als Beleg für die Richtigkeit dieser Bewertung heranzieht.

Die kürzeren Tracks dazwischen wirken abgesehen vom schroff rau dahinschreitenden 'Kaos Sembolü Güne ve Bahar' am eindeutigsten aus dem Stegreif ersonnen. Gemeinsam mit dem fast neunminütigen Finale 'Swans Of St. Aarhus' das erst in der zweiten Hälfte eine nachvollziehbare Struktur erhält, bilden sie eine dauerhaft aufregende Liedersammlung, die Labsal für vom Genre-Einerlei Gelangweilte darstellt.

FAZIT: HAYVANLAR ALEMI sind bunte Hunde im grauen Psych- und Wüstenrock-Alltag, die Kritiker-Vorwürfe, die Szene würde auf der Stelle treten, mit nur einem Album wie "Psychedelia In Times Of Turbolence" deutlich relativieren können.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 1096x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • News Of The World
  • Referendum Day
  • Kukonmaz MMXVII
  • Aden
  • Thundercloud Museum
  • Kaos Sembolü Güne ve Bahar
  • Swans Of St. Aarhus

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Sieben mal sieben sind?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!