Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Kacy & Clayton and Marlon Williams: Plastic Bouquet (Review)

Artist:

Kacy & Clayton and Marlon Williams

Kacy & Clayton and Marlon Williams: Plastic Bouquet
Album:

Plastic Bouquet

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Country & Western / Folk

Label: New West
Spieldauer: 29:00
Erschienen: 11.12.2020
Website: [Link]

Was verbindet eigentlich das Kanadische Saskatoon und das Neuseeländische Christchurch? Nun, wenn man sich diese Kollaboration zwischen dem singenden Cousinen-Paar KACY & CLAYTON und dem Songwriter MARLON WILLIAMS anhört, dann könnte sich die Vermutung einschleichen, dass es die schrulligeren und morbideren Seiten des Country & Western-Genres sein könnten.

Obwohl KACY & CLAYTON aus der kanadischen Provinz Sasketchewan stammen und MARLON WILLIAMS von der Neuseeländischen Südinsel fanden sie über die gemeinsame Vorliebe für Mörderballaden, Torch-Songs, Cowboy-Dramen und Small-Town-Stories, die sich in der amerikanischen Country & Western Musik finden, zusammen. „Country & Western“ heißt es deswegen so ausdrücklich, weil es hier nicht um die kommerzialisierte Nashville-Variante dieses Genres geht, sondern um die eher Folk-orientierte Western-Swing-Sorte, die insbesondere in Kanada fröhliche Urstände feiert.

Natürlich haben sich beide Acts zuvor auch schon mit dieser Melange beschäftigt (sonst wären sie ja kaum auf die Idee gekommen, es gemeinsam zu versuchen), fanden aber im Laufe der Zusammenarbeit heraus, dass sie trotz unterschiedlicher Ansätze ganz wunderbar miteinander harmonisieren – was bei diesem Gesangs- und Story-orientierten Genre ja nicht ganz unwesentlich ist. Letztlich führte das dann zu einer Scheibe wie aus einem Guss; wobei das Ganze dann tatsächlich einmal mehr als die Summe der einzelnen Teile ist.

FAZIT: Mit dieser ungewöhnlichen Kollaboration beweisen KACY & CLAYTON aus Kanada und der Neuseeländer MARLON WILLIAMS, dass sich gemeinsame Visionen auch interkontinental verwirklichen lassen. Mit ironischer Distanz, Liebe zum Detail, emotionaler Hingabe und einer Prise schwarzen Humors erschuf das Trio eine makellose Sammlung organischer, originärer Outlaw-Country-Songs mit Western-Flair.

Ullrich Maurer (Info) (Review 3609x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Isn't It
  • Plastic Bouquet
  • Light Of Love
  • Your Minds Walking Out
  • Arahura
  • I'm Familiar
  • I Wonder Why
  • Old Fashioned Man
  • I'm Gonna Break It
  • Last Burning Ember
  • Devil's Daughter

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wieviele Tage hat eine Woche?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!