Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

King Size Taylor: Taylor Made (Review)

Artist:

King Size Taylor

King Size Taylor: Taylor Made
Album:

Taylor Made

Medium: 10"Vinyl/Limitiert/Signiert!/LP+CD/Remaster
Stil:

Rock'n'Roll

Label: Bear Family Records
Spieldauer: Vinyl – 27:46 / CD – 65:04
Erschienen: 02.10.2020
Website: [Link]

Fetter Raritäten-Alarm der Extraklasse für alle Rock'n'Roll-Freunde!
Und wenn wir hier solchen Alarm ausrufen, dann ist eigentlich klar, wer dabei seine musikalischen Tatzen im Spiel hat: Bear Family Records!

Er war neben den BEATLES einer der größten englischen Deutschland-Exporte, der mit Verve und Power den Hamburger Star Club in den 60er-Jahren rockig mit einer Prise Beat aufmischte: KING SIZE TAYLOR!

Doch viel mehr als das!
Schenkt man dem ausführlichen Text über den (unbekannteren) King der anderen Art im „Scrap Book“, das dieser Veröffentlichung beiliegt, Glauben, so waren KING SIZE TAYLOR und seine 1957 gegründete Band THE DOMINOES (mit Bandmitgliedern, die allesamt zwischen 15 und 17 Jahren alt waren) „Liverpools erste echte Rock'n'Roll-Band […], die sich an dem orientierte, was in den späten 1950er-Jahren aus den vereinigten Staaten herüberfegte“.

Zwar gingen TAYLOR & THE DOMINOES ein wenig hinter den BEATLES unter, nachdem die der ungebremsten „Beatlemania“ anheim fielen, aber unvergessen blieben Taylors über 250 Auftritte, die er in dieser Zeit in der Hansestadt absolvierte und sich so als britischer Rock'n'Roller zu einer der erfolgreichsten Rockgrößen der legendären Hamburger Star-Club-Familie aufschwang. Welch Feuer und Spielfreude dabei im Spiel waren, wenn KING SIZE TAYLOR solo oder mit seinen DOMINOES abrockte, bekommt man nun auf diesem grandiosen Raritäten-Sampler präsentiert, der aus einer ausgezeichnet gemasterten 10“-LP sowie einer Bonus-CD mit 27 Songs besteht, die eine wahrhafte musikhistorische Sensation sind. Denn 25 der hier enthaltenen Songs entstanden in den Jahren 1957/58 im Wohnzimmer von Sam Hardie, dem Pianisten der Dominoes, und sind in ihrer klanglich deutlich verbesserten Form erstmals legal auf dieser Veröffentlichung enthalten.

Doch das ist bei Weitem noch nicht alles, denn neben dem sorgfältigen Mastering von LP und CD darf sich der Käufer von diesem musikalischen Rock'n'Roll-Überraschungs-Ei noch über ein großformatiges 12-seitiges Booklet – das „Scrap Book“ – und eine Autogrammkarte (Tatsächlich mit einer Original-Unterschrift!!!) freuen. Im „Scrap Book“ gibt’s zudem die gesamte Geschichte hinter KING SIZE TAYLOR, den als Edward William geborenen Sänger und Gitarristen, dessen Karriere mit THE JAMES BOYS begann und sich in der Gründung seiner DOMINOES im Jahr 1957 fortsetzte, in englischer und deutscher Sprache zu lesen. Noch mehr werden viele aber die Foto-Raritäten darin begeistern, auf denen neben dem britischen Rock'n'Roller weitere weltberühmte Musiker zu entdecken sind, wie beispielsweise CHUCK BERRY, BO DIDDLEY, CARL PERKINS, BILL HALEY, RAY CHARLES, GENE VINCENT, CHUBBY CHECKER und viele mehr.

Genau in deren musikalischen Umfeld bewegt sich auch der straighte britische Rock von KING SIZE TAYLOR und seinen DOMINOES, der dazu führte, dass die Band in den frühen Sechzigern zu einer der angesagtesten Gruppen der Merseyside wurden, einen fast ständigen Wohnsitz in Deutschland hatten und im Hamburger Star-Club eine Vielzahl amerikanischer Gaststars, wie CHUCK BERRY, CARL PARKINS usw., begleiteten und natürlich neben den BEATLES spielten.

Ist das sensationell?
Aber klar doch!
Denn mit dieser Aufnahmen gibt’s neben dem großartigen Rock so gesehen auch ein Stückchen Star-Club-Geschichte zu genießen – und das auch noch als streng limitierte Hi-Fi-Langspielplatte, die allein schon durch das Autogrammfoto mit Originalunterschrift zu einem Unikat für jeden Sammler wird!!!

FAZIT: Zitieren wir hier einfach mal aus dem „Scrap Book“, das dieser extrem raren, streng limitierten und sogar mit einem Autogramm-Foto samt Originalunterschrift versehenen, remasterten 10“-Vinyl-Version plus gut 65 Minuten langen CD beiliegt: „Neben den beiden Bonustracks aus einer frühen Demo-Session der Band enthält das Album, das du in deinen Händen hältst, auch Decca/Ariola-Tracks, die 1964 in Hamburg aufgenommen wurden. Dabei enthält die CD die kompletten 50er-Jahre-Demo-Sessions (hier zum ersten Mal auf CD!), sowie eine äußerst seltene UK-Decca-Single von 1964… This is KING SIZE TAYLOR's rock'n'roll-beat-slop-twist-parade!“
Taylor Made“ von KING SIZE TAYLOR ist ein musikalischer Edelstein aus dem Hause Bear Family Records, mit dem sie sich zugleich selbst übertroffen haben! Absoluter Raritäten-Alarm auf höchstem Niveau!

Thoralf Koß - Chefredakteur (Info) (Review 324x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • 10“-LP (27:46)
  • = 10“-LP – A-Seite = (14:55):
  • Bad Boy (2:01)
  • All Around The World (3:22)
  • Slippin' And Slidin' (2:38)
  • Hello Josephine (2:47)
  • Looking For My Baby (2:13)
  • Saw My Baby With Another Guy (1:54)
  • = 10“-LP – B-Seite = (12:51):
  • Somebody's Always Trying (1:51)
  • Stupidity (2:17)
  • Heeby Jeebies (2:25)
  • Short On Love (2:14)
  • Lipstick, Powder And Paint (2:03)
  • Good Golly Miss Molly (2:01)
  • CD (65:04):
  • Whole Lotta Shakin' Goin' On
  • Baby
  • Great Balls Of Fire
  • Guitar Boogie
  • Roll Over Beethoven
  • So Long
  • I Want You To Know
  • Mean Woman Blues
  • Autumn Leaves
  • Lend Me Your Comb
  • Matchbox
  • Good Golly Miss Molly
  • Whole Lotta Shakin' Goin' On
  • Guitar Boogie
  • Shortnin' Bread Rock
  • Roll Over Beethoven
  • Hey-Hey-Hey-Hey
  • Your True Love
  • Guitar Boogie
  • Saw My Baby With Another Guy
  • Piano Instrumental
  • Guitar Instrumental
  • Ooh, My Soul
  • Baby
  • Sad And Blue
  • Somenody's Always Trying
  • Looking For My Baby

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier ist größer: Ameise, Chihuahua, Blauwal?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!