Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Tautumeitas: Dziesmas No Aulejas (Review)

Artist:

Tautumeitas

Tautumeitas: Dziesmas No Aulejas
Album:

Dziesmas No Aulejas

Medium: CD/LP
Stil:

A cappella/Folk aus Lettland

Label: CPL-Music
Spieldauer: 28:31
Erschienen: 17.01.2020
Website: [Link]

TAUTUMEITAS, das sind sechs zeitgenössische lettische Vokalistinnen, die sich dem vielstimmigen, traditionellen Gesang ihrer Heimat annehmen – stimmgewaltig und gekonnt. Das Sextett singt seit fünf Jahren zusammen und begibt sich mit den sechzehn Liedern ihres neuen Albums „Dziesmas No Aulejas“ diesmal tief in die Provinz Lettlands, genauer gesagt nach Auleja, unweit der Grenze zu Weißrussland.

Es ist durchaus auch eine Reise in die Vergangenheit. Die Gruppe hat sich, inspiriert durch eine Studienarbeit ihrer Leaderin Asnate Rancane den „Bolsi“ angenommen, eines urwüchsigen Gesangstils, der sich in Auleja dank des örtlichen Frauen-Ensembles „Auleja Sivas“ erhalten hat. Diese Gruppe wurde bereits 1940 gegründet und musiziert heute in der dritten Generation.

Ein „Bolss“ – zu Deutsch „Stimme“ – ist eine für die Gegend um Auleja typische Liedform, geschrieben ausnahmslos im örtlichen Dialekt. Gesungen wurden und werden die „Bolsi“ traditionellerweise, wenn Frauen gemeinsam einer Arbeit nachgehen, während des Beerenpflückens oder der Heuernte zum Beispiel. Es existieren aber auch „Bolsi“, die bei der Hochzeit oder zu Ehren des Fruchtbarkeitsgottes Jumis gesungen werden.

Dies ist bereits das dritte Album von TAUTUMEITAS. Es wäre vermessen, ihr neustes Werk mit Punkten zu bewerten. Das Können der sechs Sängerinnen steht außer Frage, der Wert ihres Beitrags zur Erhaltung traditionellen Liedguts ebenso. Alles andere ist abhängig von musikalischen Vorlieben und persönlichem Geschmack.

FAZIT: „Dziesmas No Aulejas“ der sechs lettischen Stimm-Artistinnen von TAUTUMEITAS ist ein wertvolles und überzeugendes A-Capella-Werk. Freunden traditioneller, ländlicher Vokalmusik aus dem Baltikum ist das Album vorbehaltlos zu empfehlen.

Dieter Sigrist (Info) (Review 2342x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Anneite
  • Dizgon Borgais Rudins Nuoca
  • Ar Gudeni Dzidit, Meitys!
  • Pavasars / Pavasara Bolss
  • Uguos Guoju, Udzenuosi / Ugu Bolss
  • Tymsa Mani Tautys Vede
  • Kur, Jumeiti, Tu Gulieji? / Juma Bolss
  • Lobs Vokorsi, Juona Tavs / Juonu Laika Bolss
  • Klusit, Barni, Vuornys Krac
  • Kam, Mamena, Man Aukleji
  • Usi, Usi, Kos Lopuosi? / Lopu Bolss
  • Uzals, Uzals, Barzsi, Barzsi
  • Aiz Azara
  • As Bej Lela Dziduotuoja / Tolkas Bolss
  • Brosnej, Puika, Tu Dzersonu!
  • Zala Suodina

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welche Farbe hat eine Erdbeere?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!