Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Blackberry Smoke: You Hear Georgia (Review)

Artist:

Blackberry Smoke

Blackberry Smoke: You Hear Georgia
Album:

You Hear Georgia

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Southern / Hardrock

Label: Thirty Tigers
Spieldauer: 52:13
Erschienen: 28.05.2021
Website: [Link]

Mit ihrem neuen Album verkörpern BLACKBERRY SMOKE den Sound des amerikanischen Südens (nicht nur) vermutlich so unzweideutig wie nie zuvor, denn als Quasi-Hommage an die Heimat der Mitglieder wirkt "You Hear Georgia" nicht nur außerordentlich liebevoll bis ins Detail aufgezogen, sondern bietet auch die bisher denkbar breiteste Auslegung dessen, was man gemein mit "Americana", "Southern Rock" oder "Heavy Country" verschlagwortet.

Allein schon die Tatsache, dass sich mit Jamey Johnson und Gov´t Mule-Gitarrist Warren Haynes zwei Szene-Größen als Gäste für die Aufnahmen des aktuellen Materials angeboten haben, dürfte der Platte auch über ihr Herkunftsland und die US-Szene hinaus Aufmerksamkeit bescheren, doch BLACKBERRY SMOKE klingen auch 2021 nicht so, als ob sie Anbiederungen in welcher Region auch immer nötig hätten.

Was den selbstbewussten Opener ´Live It Down´ mit schmatzendem E-Piano und Arena-Auftritten würdiger Gesangs-Hookline, das entspannt bluesende ´Hey Delilah´ (very Credence Clearwater Revival) mit klimperndem Honky Tonk-Klavier oder das sich selbst erklärende ´All Rise Again´ (der knackige Stampfer der Scheibe) angeht, spricht "You Hear Georgia" eine deutliche und vor allem leicht verständliche Sprache … was wie gesagt nicht bedeutet, dass die Band oberflächlich agieren würde.

Abgesehen von einer sagenhaft frei atmenden Produktion (Vinyl muss her!) glänzt sie vielmehr auch mit zunächst eher matten Songperlen, unter denen insbesondere das sich getragen hochschraubende ´Morningside´ und die Power-Ballade (im wahrsten Sinn des Wortes) ´Lonesome For A Livin'´ hervorzuheben wären. So gesehen ist die zweite Hälfte der Platte sogar stärker ausgefallen als die ersten fünf Nummern.

FAZIT: BLACKBERRY SMOKE mit ihrem bislang "rundesten" Album - "You Hear Georgia" fasst die langjährige Erfolgskarriere der amerikanischen Vorzeige-Rockband stimmig zusammen und wirkt einerseits besonders ambitioniert; darüber, ob es das beste Werk der Gruppe überhaupt ist, kann und soll (?) man sich andererseits streiten.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 2027x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Live It Down
  • You Hear Georgia
  • Hey Delilah
  • Ain't The Same
  • Lonesome For A Livin'
  • All Rise Again
  • Old Enough To Know
  • Morningside
  • All Over The Road
  • Old Scarecrow

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Thomas
gepostet am: 21.01.2022

User-Wertung:
10 Punkte

Abgesehen vom Album "Holding All The Roses" ist der gesamte Output der Combo okay.
Jedoch kommt an "Bad Luck Ain't No Crime" und "The Whippoorwill" keine andere Scheibe ran
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was legt ein Huhn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!