Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

George Harrison: All Things Must Pass - 50th Anniversary Edition (Review)

Artist:

George Harrison

George Harrison: All Things Must Pass - 50th Anniversary Edition
Album:

All Things Must Pass - 50th Anniversary Edition

Medium: 3-LP-Set
Stil:

Rock, Pop, Folk, Kult

Label: Capitol/Universal Music
Spieldauer: 104:09
Erschienen: 06.08.2021
Website: [Link]

„Ich liebe die Songs auf diesem Album noch immer und ich glaube, sie werden trotz des Klangbilds der Originalaufnahmen weiterleben.“ (George Harrison kurz vor seinem Tod im November 2001, sodass er nicht mehr erleben durfte, wie beeindruckend das überarbeitete Klangbild nach über 50 Jahren klingt.)

Er war der Beatle, welcher eigentlich der unauffälligste war und dem es gelang, sich in seiner ruhigen, bescheidenen Art immer ein wenig hinter Paul und John sowie dem ständig lustigen Ringo zu verstecken. Auch war er der, dem man anfangs selbst musikalisch und kompositorisch recht wenig zutraute, da er einfach nicht die äußere Strahlkraft der anderen drei Pilzköpfe besaß bzw. nach außen trug und sich mit jeder Form von Provokationen oder Spaßmacherei zurückhielt, sich aber stattdessen immer mehr dem buddhistischen Glauben und der spirituellen Lebensweise sowie indischen Meditationstechniken zuwendete, welche zugleich seine eigenen Kompositionen und die Musik, in der er viele orientalische Instrumente einfließen ließ, stark beeinflussten. Irgendwann verpasste man ihm deswegen sogar den Spitznamen 'Der stille Beatle'.

Mit einem echten Paukenschlag aber eliminierte er unmittelbar nach der Trennung der BEATLES seinen Ruf als der Stille. Denn als erster überhaupt brachte er ein Solo-Album heraus, das noch dazu die Beat-Musik-Szene revolutionierte, denn es war gleich ein Triple-Album, bestehend aus drei LP's plus einem riesigen Poster und einer Hardcover-Box, in dem sich die Tonträger samt Poster befanden. Noch nie war bis dahin ein so umfangreiches, drei LP's umfassendes Rock-Album veröffentlicht worden, das noch dazu jede Menge unterschiedlicher musikalischer Einflüsse aufwies: Rock, Blues, Folk, Country, Funk, Gospel, Religiöses… Und den Grund, warum der 'stille Beatle' sich so umfangreich und lautstark zu Wort melden konnte, ließ er im Rahmen der Veröffentlichung von „All Things Must Pass“, das noch kurz (zwei Wochen früher) vor Lennons „John Lennon / Plastic Ono Band“ und deutlich nach dem letzten BEATLES-Album „Let It Be“ (8. Mai) im Jahr 1970 erscheint, gleich mit verlautbaren: „Schon bevor ich mit der Arbeit anfing, wusste ich, dass ich ein großes Album aufnehmen würde – weil ich so viele Songs hatte und so viel Energie. Mein eigenes Album zu machen, nach allem, was geschehen war, war mir eine Freude. Der größte Traum überhaupt.“

Nie machte Harrison einen Hehl daraus, welch immensen Einfluss die Spiritualität auf ihn und seine Musik hatte, die er mit solch grandiosen Songs wie „My Sweet Lord“ (Platz 1 der US-Charts des Jahres 1970) und „Hear My Lord“ – beides Lieder in Gebetsform – in sein „All Things Must Pass“ einfließen ließ.

Im Gegenzug darauf setzte Lennon auf seinem im gleichen Jahr erschienenen Album den Song „God“ entgegen, bei dem er sich offensichtlich von jeglichem Glauben, außer dem an sich und Yoko, abwendet und in gewisser Weise gegen Harrisons (Gut-)Gläubigkeit schießt, auch weil er explizit Buddha und Hare Krishna sowie die BEATLES selber benennt. Ein deutliches Zeichen dafür, wie sehr sich die BEATLES auseinandergelebt hatten und die Trennung unter diesen Bedingungen unvermeidlich war.
Demgegenüber thematisierte auch Harrison seinen Frust über die BEATLES auf seinem Triple-Album mit solchen Songs wie „Wah-Wah“, „Beware Of Darkness“ und „Run Of The Mill“, das GEORGE und OLIVIA HARRISON immer zu einem ihrer absoluten Lieblingsstücke zählten.

Aber auch die intensive Freundschaft zwischen ihm und BOB DYLAN hinterließ deutliche Spuren auf dem Album. „I'd Have You Anytime“ schrieb Harrison gemeinsam mit Dylan. „If Not For You“ war sogar eine damals noch unveröffentlichter Dylan-Song.

Produziert wurde das Album mit seinen 23 Titeln gemeinsam von GEORGE HARRISON und PHIL SPECTOR. Außerdem unterstützte ihn darauf sein guter Freund RINGO STARR am Schlagzeug, womit schon einmal die halbe BEATLES-Besetzung an „Things Must Pass“ beteiligt war. Zudem war Harrison deutlich 'pflegeleichter' für die anderen musikalischen Mitstreiter wie beispielsweise ein JOHN LENNON, wodurch die vielen unterschiedlichen Einflüsse schnell unter einen Musik-Hut gebracht werden konnten. So kam es auch, dass ERIC CLAPTON gleich mit seiner damals neu gegründeten Band, die fast parallel dazu als DEREK & THE DOMINOES mit „Layla“ ebenfalls Musikgeschichte schrieben, antanzte und gemeinsam mit KLAUS VOORMANN und BILLY PRESTON sowie besagtem RINGO STARR Harrison beim Einspielen des kompletten Albums unterstützten. Selbst Bläser und Streicher sind zu hören und eine Vielzahl weiterer Gäste, die aus so namhaften Bands wie PROCOL HARUM, TRAFFIC, YES, HUMBLE PIE und SPOOKY TOOTH kamen.

Doch während Harrison von der Musik komplett überzeugt war, hatte er ein paar Probleme mit dem Klangbild, das ihn weniger zu überzeugen wusste. „Es war schwierig, den Verlockungen zu widerstehen, jeden einzelnen Song neu abzumischen. Ich würde nämlich nach all den Jahren gerne einige dieser Stücke von der gewaltigen Produktion befreien, die sich damals noch so passend und richtig angefühlt hat“, stellte er noch kurz vor seinem Tod am 29. November 2001 fest.
Zwanzig Jahre später war es dann tatsächlich so weit, dass die Familie Harrison den Wunsch ihres verstorbenen Oberhaupts anging und die langwierige Arbeit auf sich nahm, das komplette Album von den Originalbändern neu abzumischen und so seinen letzten Wunsch zu erfüllen. Und wie das Ergebnis klingt, kann man nun selber hören und wird sicher sehr beeindruckt sein, wenn man sich zuvor die ursprüngliche Ausgabe des Albums anhört. Maßgeblich trug als Toningenieur der dreifache Grammy-Gewinner Paul Hicks, der sich bereits an den Neuauflagen der BEATLES-, ROLLING STONES- und JOHN LENNON-Alben abarbeitete, zu dem großartigen Klang bei.

Am Ende besteht die Box aus drei Vinyl-Scheiben samt besagtem Poster, von dem die ersten beiden LP's 18 im Studio eingespielte Stücke enthalten und die letzte progressiv-psychedelische LP mit vier improvisierten Instrumentaltiteln, die so genannten „Apple-Jam“, gefüllt war, wobei die ersten beiden Live-Aufnahmen komplett mit DEREK & THE DOMINOES entstanden und Harrison es sich am Ende der LP nicht nehmen lässt, mit „It's Johnny's Birthday“ JOHN LENNON musikalisch zu seinem Geburtstag zu gratulieren, wobei der Song auf CLIFF RICHARDs „Congratulations“ basiert.

Nach Harrisons Tod verewigte ihn dann RINGO STARR mit „Never Without You (For George)“ in einem seiner eigenen Songs und betonte dabei ausdrücklich, dass gerade George immer sein bester Freund gewesen war. GEORGE HARRISON hatte tatsächlich das Wunder vollbracht, als Mensch, privat wie religiös, und als Beatle nicht nur sich selber treu zu bleiben, sondern auch unaufgeregt und ohne Star-Allüren sein Leben bis zum Ende so zu gestalten, wie er es bereits in dem Titel seines ersten Solo-Albums angekündigt hatte: „All Things Must Pass“ (Alles muss vergehen). Die Erinnerung an ihn wird jedenfalls, besonders auch durch dieses Album, ewig fortbestehen!

FAZIT: „All Things Must Pass - 50th Anniversary Edition“ von GEORGE HARRISON schreibt seit seiner Veröffentlichung 1970 Musik-Geschichte! Nicht nur weil es das erste Solo-Album eines BEATLES war, das nach deren unmittelbarer Trennung im gleichen Jahr noch wie „Let It Be“ erschien, sondern auch das erste Triple-Album der Rockmusik war: Drei LP's in einer Hardcover-Box mit Songs, von denen viele noch so klangen, als hätten sich die BEATLES nie aufgelöst. Aus Anlass des 50. Geburtstags dieses Albums des 2001 verstorbenen Harrison erscheint nun eine ausgezeichnet gemasterte Neuauflage, sogar in Original-Verpackung plus beigefügtem Riesenposter, farbigen Innenhüllen mit allen Texten und achtseitigem LP-großen Booklet voller Bilder und einem Gespräch zwischen Peter Hicks und Dhani Harrison zu diesem 2020er Mix. Für beinharte Sammler gibt’s noch dazu verschieden Luxus-Ausführungen, die vielen garantiert das Wasser im Munde zusammenlaufen und Amboss sowie Steigbügel freudig in den Ohren vibrieren lassen.

PS: Dem Fan und Käufer dieser neuen Ausgabe aus Anlass des 50. Album-Geburtstags wird es extrem schwer gemacht, bei der Vielzahl der Neuausgaben die für sich richtige zu finden. Natürlich vorausgesetzt, man ist gerade finanzkräftig genug, sich jede der mitunter auch extrem opulenten Ausgaben leisten zu können. Darum hier der Versuch eines genauen Überblicks über die unterschiedlichen Konfigurationen von „All Things Must Pass - 50th Anniversary Edition“:

***Exklusiv über uDiscover erhältlich, erscheint die „All Things Must Pass 50th Anniversary Edition“ als streng limitierte Uber Deluxe Edition Box Set – im wahrsten Sinne des Wortes eine Schatztruhe: Präsentiert in einer speziell designten Holzkiste (ca. 31,5 x 31,5 x 44,5 cm groß), befinden sich darin unter anderem 8 LPs, 5 CDs + eine BluRay-Audio. Die Uber Box gewährt exklusive Einblicke in die Aufnahmesessions im Jahr 1970: Gleich 47 Demos und Outtakes aus dem Studio vereint diese Edition – 42 davon bislang unveröffentlicht. Während die beiliegende Blu-ray-Disc das eigentliche Album in High-Res-Audioqualität bereithält (5.1 Surround Sound, Dolby Atmos). Flankiert wird das musikalische Bonuspaket von gleich zwei Print-Highlights: Einmal die erweiterte 'Scrapbook'-Edition (hier mit 96 Seiten) von Olivia Harrison, die unveröffentlichte Fotos und Erinnerungsstücke aus der Ära, handgeschriebene Songtexte, Tagebucheinträge, Studionotizen, Bilder von Tape-Kisten, ein umfassendes Track-by-Track und mehr bietet. In einem zweiten Buch, 44 Seiten stark, wird der Entstehungsprozess von „All Things Must Pass“ dokumentiert. Zudem können sich Fans auf Interviews aus den Archiven und zahlreiche weitere Anmerkungen zur Arbeitsphase freuen. Das Design des Buchs ist an Harrisons Hang zur Natur und zum Gärtnern angelehnt, und das hölzerne Lesezeichen, das ihm beiliegt, stammt tatsächlich von einer Stieleiche (Quercus Robur) aus Georges Friar Park. Schließlich beinhaltet die hölzerne Schatzkiste auch Replikate von Harrison und den Gartenzwergen, die auf dem ikonischen Cover zu sehen sind – im Maßstab 1:6. Abgerundet wird das Paket mit einer limitierten Illustration von Klaus Voormann, einer Kopie von Paramahansa Yoganandas Booklet „Light from the Great Ones“ und Rudraksha-Perlen (in einer speziellen maßgeschneiderten Box).

***Das Super Deluxe Edition Box Set, das entweder 8LPs (180g) oder 5CDs sowie 1 BluRay-Audio-Disc vereint, gewährt exklusive Einblicke in die Aufnahme-Sessions im Jahr 1970: Gleich 47 Demos und Outtakes aus dem Studio vereint diese Edition – 42 davon bislang unveröffentlicht. Während die beiliegende Blu-ray-Disc das eigentliche Album in High-Res-Audioqualität bereithält (5.1 Surround Sound, Dolby Atmos), besticht diese Edition außerdem mit einem 60-seitigen Jubiläumsbuch (Scrapbook), das Olivia Harrison zusammengestellt hat: Das exklusive 'Scrapbook' vereint unveröffentlichte Fotos und Erinnerungsstücke aus der Ära, handgeschriebene Songtexte, Tagebucheinträge, Studionotizen, ein umfassendes Track-by-Track und mehr. Außerdem liegt der Edition ein Nachdruck des Original-Albumposters bei.

***Darüber hinaus erscheint „All Things Must Pass“ zum Jubiläum in etlichen weiteren physischen und digitalen Formaten – unter anderem als 5LP- bzw. 3CD-Deluxe Edition, auf der neben dem Originalalbum auch Session-Outtakes zu hören sind. Das neu abgemischte Album erscheint zeitgleich als 2CD-, 3LP- sowie als limitierte Vinyl-Edition (farbig, 3LP).

***Tracklist der 8-LP- bzw. 5-CD-Box + BluRay 'Super Deluxe Edition':

Disc 1 (Main Album)
1. I’d Have You Anytime
2. My Sweet Lord
3. Wah-Wah
4. Isn’t It A Pity (Version One)
5. What Is Life
6. If Not For You
7. Behind That Locked Door
8. Let It Down
9. Run Of The Mill
 
Disc 2 (Main Album Cont.)
1. Beware Of Darkness
2. Apple Scruffs
3. Ballad Of Sir Frankie Crisp (Let It Roll)
4. Awaiting On You All
5. All Things Must Pass
6. I Dig Love
7. Art Of Dying
8. Isn’t It A Pity (Version Two)
9. Hear Me Lord
10. Out Of The Blue *
11. It’s Johnny’s Birthday *
12. Plug Me In *
13. I Remember Jeep *
14. Thanks For The Pepperoni *
 
* Newly Remastered/Original Mix
 
Disc 3 (Day 1 Demos – Tuesday 26 May 1970)
1. All Things Must Pass (Take 1) †
2. Behind That Locked Door (Take 2)
3. I Live For You (Take 1)
4. Apple Scruffs (Take 1)
5. What Is Life (Take 3)
6. Awaiting On You All (Take 1) †
7. Isn’t It A Pity (Take 2)
8. I’d Have You Anytime (Take 1)
9. I Dig Love (Take 1)
10. Going Down To Golders Green (Take 1)
11. Dehra Dun (Take 2)
12. Om Hare Om (Gopala Krishna) (Take 1)
13. Ballad Of Sir Frankie Crisp (Let It Roll) (Take 2)
14. My Sweet Lord (Take 1) †
15. Sour Milk Sea (Take 1)
 
Disc 4 (Day 2 Demos – Wednesday, 27 May 1970)
1. Run Of The Mill (Take 1) †
2. Art Of Dying (Take 1)
3. Everybody/Nobody (Take 1)
4. Wah-Wah (Take 1)
5. Window Window (Take 1)
6. Beautiful Girl (Take 1)
7. Beware Of Darkness (Take 1)
8. Let It Down (Take 1)
9. Tell Me What Has Happened To You (Take 1)
10. Hear Me Lord (Take 1)
11. Nowhere To Go (Take 1)
12. Cosmic Empire (Take 1)
13. Mother Divine (Take 1))
14. I Don’t Want To Do It (Take 1)
15. If Not For You (Take 1)
 
† Previously Released
 
Disc 5 (Session Outtakes and Jams)
1. Isn’t It A Pity (Take 14)
2. Wah-Wah (Take 1)
3. I’d Have You Anytime (Take 5)
4. Art Of Dying (Take 1)
5. Isn’t It A Pity (Take 27)
6. If Not For You (Take 2)
7. Wedding Bells (Are Breaking Up That Old Gang Of Mine) (Take 1)
8. What Is Life (Take 1)
9. Beware Of Darkness (Take 8)
10. Hear Me Lord (Take 5)
11. Let It Down (Take 1)
12. Run Of The Mill (Take 36)
13. Down To the River (Rocking Chair Jam) (Take 1)
14. Get Back (Take 1)
15. Almost 12 Bar Honky Tonk (Take 1)
16. It’s Johnny’s Birthday (Take 1)
17. Woman Don’t You Cry For Me (Take 5)
 
Blu-ray Audio Disc (Main Album; Surround, Atmos, Hi-Res)
1. I’d Have You Anytime
2. My Sweet Lord
3. Wah-Wah
4. Isn’t It A Pity (Version One)
5. What Is Life
6. If Not For You
7. Behind That Locked Door
8. Let It Down
9. Run Of The Mill
10. Beware Of Darkness
11. Apple Scruffs
12. Ballad Of Sir Frankie Crisp (Let It Roll)
13. Awaiting On You All
14. All Things Must Pass
15. I Dig Love
16. Art Of Dying
17. Isn’t It A Pity (Version Two)
18. Hear Me Lord
19. Out Of The Blue
20. It’s Johnny’s Birthday
21. Plug Me In
22. I Remember Jeep
23. Thanks For The Pepperoni

Thoralf Koß - Chefredakteur (Info) (Review 4931x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Seite A (20:17):
  • I'd Have You Anytime (2:57)
  • My Sweet Lord (4:37)
  • Wah-Wah (5:35)
  • Isn't It A Pity (7:08)
  • Seite B (18:44):
  • What Is Life (4:22)
  • If Not For You (3:29)
  • Behind That Locked Door (3:05)
  • Let It Down (4:57)
  • Run Of The Mill (2:51)
  • Seite C (17:07):
  • Beware Of Darkness (3:48)
  • Apple Scruffs (3:04)
  • Ballad Of Sir Frankie Crisp (Let It Roll) (3:46)
  • Awaiting On You All (2:45)
  • All Things Must Pass (3:44)
  • Seite D (19:04):
  • I Dig Love (4:54)
  • Art Of Dying (3:37)
  • Isn't It A Pitty (Version Two) (4:45)
  • Hear Me Lord (5:48)
  • Seite E (15:20):
  • Out Of The Blue (11:13)
  • It's Johnny's Birthday (0:49)
  • Plug Me In (3:18)
  • Seite F (13:37):
  • I Remember Jeep (8:05)
  • Thanks For The Pepperoni (5:32)

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Hans Jörg
gepostet am: 18.08.2021

Für die die es interessiert von der Kaufentscheidung her: Die 3 CD Version hat das Album plus Disc 5 an Bord.
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was kommt aus dem Wasserhahn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!