Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

The Dave Clark Five: Glad All Over - Limited White-Vinyl-Edition (Review)

Artist:

The Dave Clark Five

The Dave Clark Five: Glad All Over - Limited White-Vinyl-Edition
Album:

Glad All Over - Limited White-Vinyl-Edition

Medium: Limitiert/LP farbig
Stil:

Rock, Pop, Kult

Label: BMG/Warner
Spieldauer: 24:13
Erschienen: 26.11.2021
Website: [Link]

Wenn der Kritiker und ein Album genau dasselbe Alter besitzen, dann muss das natürlich was ganz Besonderes sein – und verdient besondere Beachtung sowie besondere Zuwendung und natürlich eine ganz besondere Aufmachung, womit wir auch schon bei der limitierten Sonderveröffentlichung des Debüt-Albums von THE DAVE CLARK FIVE auf weißem Vinyl wären. Ein Album, das 1964 für Furore sorgte und selbst die BEATLES in den Schatten stellte, als die erste Nr.1-Single daraus in Großbritannien die BEATLES von Platz 1 verdrängte und gleich über 2,5 Millionen Exemplare verkaufte.

THE DAVE CLARK FIVE (kurz The DC5) gibt es nun fein remastert – so weit das noch ging – nach Jahrzehnten endlich wieder auf Vinyl. Und damit es auch gleich ein echter Hingucker wird, trägt das Vinyl dieselbe Farbe wie die Hosen und Pullover von DC5: weiß.

Das Remaster von „Glad All Over“ erfolgte direkt von den Originalbändern im Abbey Road Studio – die nächste Gemeinsamkeit zu den BEATLES.

Es kam doch recht überraschend, dass THE DAVE CLARK FIVE 1964 die BEATLES mit „Glad All Over“ vom Chart-Spitzen-Thron stießen und dann gleich noch mit „Bits And Pieces“ und „Do You Love Me“ zwei weitere Megahits hinterherschoben.
Überhaupt klingt DC5 den Pilzköpfen sehr ähnlich und sehen ihnen von der Aufmachung her ebenfalls zum Verwechseln ähnlich. Allerdings bereichern sie ihre Musik zusätzlich mit einem mitunter dominanten Saxofon und legen viel Wert auf Orgelklänge, sodass auch zwei Instrumental-Versionen („Chaquita“ und „Time“) das Album veredeln, in denen das Saxofon ähnlich der Singstimme agiert.

Im Gegensatz zu den BEATLES kamen DC5 allerdings nicht aus Liverpool, sondern aus Tottenham im Norden von London und verkauften nach ihrer Gründung im Jahr 1960 bis heute mehr als 100 Millionen Platten dank der Kreativität und dem Hitgespür ihres Chefs, dem Schlagzeuger Dave Clark, durch den sie am Ende sogar das kleine Wunder vollbrachten, fünfzehn aufeinanderfolgende Top-Twenty-Hits abzuliefern, womit sie deutlich die ROLLING STONES, BEACH BOYS und THE SUPREMES übertrumpften.

Mit dieser remasterten Version ihres US-Debüt-Albums dürfen wir nunmehr selber nachvollziehen, welche Hits, tatsächlich echte Evergreens, THE DAVE CLARK FIVE in den viel zu kurzen 24 Minuten hervorbrachten, die das Leben der Band, welche sogar noch vor den BEATLES Amerika zu erobern verstand, maßgeblich verändern und zur dauerhaften Erfolgsgeschichte werden lassen sollte.

FAZIT: Höchste Zeit mal wieder an eine Band zu erinnern, welche zur ernsthaftesten Konkurrenz der BEATLES zählte und diese sogar von der Charts-Spitze verdrängte. THE DAVE CLARK FIVE, die 1964 als britische Band dieses „Glad All Over“ als Debüt-Album in den Staaten veröffentlichten, schlugen dort und auch in ihrer Heimat wie eine Bombe ein, deren Explosionen man noch bis heute als Evergreen hören kann. Zum ersten Mal wird genau dieses Album seit 1964 nun wieder auf LP veröffentlicht – und zwar als streng limitierte Sonderedition auf weißem Vinyl.

Thoralf Koß - Chefredakteur (Info) (Review 1229x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Seite A (13:57):
  • Glad All Over (2:43)
  • All Of The Time (2:13)
  • Crying Over You (2:10)
  • Stay (2:05)
  • Chaquita (2:04)
  • Do You Love Me (2:42)
  • Seite B (10:16):
  • Bits And Pieces (1:58)
  • I Know You (1:57)
  • 3406 (2:10)
  • Time (2:02)
  • Who Do You Think You're Talking To (2:09)

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welche Farbe hat eine Erdbeere?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!