Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Earthless: Sonic Prayer (Remastered) (Review)

Artist:

Earthless

Earthless: Sonic Prayer (Remastered)
Album:

Sonic Prayer (Remastered)

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Psy

Label: Nuclear Blast / Rough Trade
Spieldauer: 41:46
Erschienen: 14.01.2022
Website: [Link]

Was das aus heutiger Sicht wegweisende und in Fan-Kreisen von EARTHLESS als legendär eingestufte Debüt der Gruppe betrifft, genügt auch 17 Jahre nach seiner ursprünglichen Veröffentlichung der Titel der Vinyl-A-Seite zur stilistischen Einordnung des gesamten Schaffens von Isaiah Mitchell und seinen beiden Mitstreitern: ´Flower Travelin´ Man´ wurde zur Würdigung der japanischen Psychedelic-Rock-Titanen Flower Travellin´ Band so benannt und nimmt bereits vieles Vorweg, was "Sonic Prayer" im Einzelnen und das US-amerikanische Trio im Besonderen ausmacht(e).

"Sonic Prayer" besteht aus je einem Longtrack pro Vinyl-Seite, beide machen im Laufe von jeweils etwa 20 Minuten zahlreiche Wandlungen durch und stellen das Trio als eingefleischte Jam-Combo vor. ´Flower Travelin´ Man´ poltert atavistisch los wie Led Zeppelins ´Immigrant Song´, wobei Bassist Mike Eginton vom Start weg so hell im Brennpunkt steht, wie er es bei EARTHLESS später ansonsten selten tut. Die anfangs eher Riff-orientierte Nummer wird zusehends zu einem Lead- und Solo-Feuerwerk jener Sorte, deretwegen die Gruppe in manchen Kreisen fortan als "one man show" ihres Leaders angesehen wurde.

Der Titel ´Lost in the Cold Sun´ verweist hinterher auf eine Psychedelic-Rock-Band aus dem texanischen Untergrund namens Cold Sun und war zunächst sogar länger als 20 Minuten, musste aber aufgrund der rein analog vollzogenen Aufnahmen für "Sonic Prayer" gestutzt werden. Die Nummer schreitet mit leicht düsterer Anmutung vorwärts und ist somit insofern eine klassische B-Seite, als sie langsam abbrennt, dafür aber umso intensiver mit einigen der beseelteste Licks des Meistergitarristen überhaupt.

FAZIT: Das Bass- und Black-Sabbath-lastigste EARTHLESS-Album ist nicht zwangsläufig ihr bestes und noch verhältnismäßig einseitig, was seine Soundpalette betrifft, doch um die Band zu begreifen, braucht man "Sonic Prayer" unbedingt.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 2012x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • 1] Flower Travelin´ Man
  • 2] Lost In The Cold Sun

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Schreibe das folgende Wort rückwärts: Regal

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!