Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Harakiri for the Sky: Harakiri for the Sky MMXXII (Review)

Artist:

Harakiri for the Sky

Harakiri for the Sky: Harakiri for the Sky MMXXII
Album:

Harakiri for the Sky MMXXII

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Post Black Metal

Label: Art Of Propaganda / Edel
Spieldauer: 36:42
Erschienen: 09.12.2022
Website: [Link]

Als 2012 HARAKIRI FOR THE SKYs Debütalbum erschien, rechnete sicherlich niemand damit, dass sich ein österreichisches Duo anschicken würde, zu Fackelträgern einer neuen Generation von Post-Black-Metal-Bands (quasi nach der ersten Garde um Amesoeurs, Alcest und andere vor allem französische Acts, die sich nach der Jahrtausendwende herum gründeten) zu werden. Zehn Jahre später ist dieser Fall jedoch eingetreten - und zu Recht, wie man angesichts der konstanten Qualität sagen darf, die M.S. und J.J. regelmäßig abliefern.

Auch produktionstechnisch hat sich das Projekt stetig gesteigert, also lag es nahe, den Einstand mit den gewonnenen Erfahrungen und zeitgenössischen Mitteln neu einzuspielen. "Harakiri for the Sky MMXXII" ist eine gelungene Neuinterpretation des Originals, wobei die beiden Protagonisten und ihr Session-Drummer Krimh dem Material keine einschneidenden Veränderungen angedeihen lassen; ohnehin sind die fünf sieben bis acht Minuten dauernden Kompositionen immer eine runde Sache gewesen, gerade wegen ihrer schlichten Strukturen.

Konkret bedeutet dies, dass sich HARAKIRI FOR THE SKY von Beginn an Zeit für die Entfaltung dramatischer Spannungesbögen gelassen haben. Das eröffnende ´Lungs Filled with Water´ steht beispielhaft dafür, indem es sich von einem getragen rockigen Duktus in Blastbeat-Parts hineinsteigert, derweil J.J. auf nicht gerade abwechslungsreiche, aber charismatische Weise schreit. Später sollte die Band komplexer werden, Farbtupfer setzen hier in erster Linie kurze unverzerrte Passagen, melodische Gitarrenlinien und unterschwellig klarer Gesang an einzelnen Stellen.

Das schleppende ´From Yesterday To Ashes´ geht rückblickend als stärkste Nummer der Platte durch und berauscht auch 2022 auf seine walzende Art, komplett mir sehnsüchtigen Leads und gut verständlichen Vocals, die zum Mitbrüllen anregen.

FAZIT: In der Disziplin "Re-Recording" haben HARAKIRI FOR THE SKY bezüglich ihres Debüts alles richtig gemacht. Die Songs klingen nun wahrscheinlich wirklich so, wie sie sich die beiden Macher ursprünglich vorgestellt haben, ohne den Originalaufnahmen ihre Berechtigung zu nehmen. Hier finden selbst eingefleischte Fans garantiert einen besonderen Reiz.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 892x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • 01] Lungs Filled with Water
  • 02] 02:19 AM Psychosis
  • 03] From Yesterday To Ashes
  • 04] Drown in my Nihilism
  • 05] Dancing on Debris

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier ist größer: Ameise, Chihuahua, Blauwal?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!